Hebel spendete 750 Euro aus dem Erlös seines Dorffestes

Schöne Bescherung

Weihnachtsvorbereitungen: Hebeler Kinder gaben ihre Wunschzettel im Briefkasten am Dorfplatz ab und schmückten anschließend die Weihnachtstanne. Foto:  Ehl-von-Unwerth

Hebel. Diese Überraschung war gelungen: Eine unerwartete Geldspende in Höhe von jeweils 250 Euro erhielten jetzt die Diakoniestation Wabern, der Förderverein der Waberner Schule am Reiherwald sowie der katholische Kindergarten in Homberg.

Großzügige Spender waren die Vereinsgemeinschaft und der Ortsbeirat Hebel: Anlässlich des 1235. Geburtstages ihres Heimatortes hatten die Hebeler im August ein zünftiges Dorffest mit Gesang und Blasmusik, Vereinsdarbietungen und einer Theateraufführung gefeiert. Den Erlös übergaben sie jetzt an die Institutionen.

Sie können nach eigenen Aussagen die unverhoffte Finanzspritze gut gebrauchen: In der Schule am Reiherwald soll mit einem zusätzlichen Klettergerüst mehr Bewegung ins Pennälerleben gebracht werden. Ebenso freuten sich die Homberger Kindergartenleiterin Hannelore Schippany sowie Diakonie-Mitarbeiterin Regina Pitzer über die finanzielle Zuwendung zu Gunsten von Kindern und Senioren.

Kasten für die Wunschzettel

Bei der Spendenübergabe gab es auch eine Aktion der Kinder. Sie durften die Tanne auf dem Dorfplatz mit selbst gebastelter Dekoration weihnachtlich schmücken. Außerdem gab es die Möglichkeit, Wunschzettel für den Weihnachtsmann in einem speziellen Briefkasten zu hinterlassen. (zse)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare