Stadtsparkasse Borken schüttete den Spendentopf des PS-Zwecksparens aus

Schöne Bescherung für Vereine

Geldsegen: 44 Vereine im Geschäftsbereich der Stadtsparkasse Borken freuen sich über finanzielle Unterstützung in einer Gesamthöhe von 12 300 Euro. Foto: Eberlein

Borken. Die Stadtsparkasse (SSK) Borken bescherte 44 Vereinen und Verbänden ein frohes Weihnachtsfest. Insgesamt 12 300 Euro vergab Sparkassendirektor Christoph Ernst aus dem Spendentopf des PS-Zweckertrags. Je nach Größe des Vereins gab es Beträge zwischen 150 und 900 Euro.

Bereits seit 1981 werden in Borken Spenden durch den PS-Zweckertrag an Vereine ausgeschüttet, die mit der Bank in Geschäftsverbindung stehen. Sowohl Sport- und Musikvereine, als auch Feuerwehren, Hilfsdienste und religiöse Gemeinden werden finanziell unterstützt.

Der Zweckertrag ergibt sich aus den Verkäufen der Lose des PS-Los-Sparens. Sechs Euro kostet ein Los, 4,80 Euro davon werden angespart. Der Restbetrag fließt in die Lotterie und 20 Cent pro Los direkt in den Zweckertrag, der an Vereine ausgeschüttet werden kann. Bei einem Verkauf von 11 000 Lose pro Monat, kommt eine schöne Summe zusammen. Und auf die Teilnehmer warten neben Bargewinnen auch Sondergewinne, wie 80 Autos im Februar.

„Die Vereine in unserer Region liegen uns am Herzen“, sagte Christoph Ernst. Denn neben den Geldspenden engagiert sich die SSK Borken durch Arbeit der Mitarbeiter in den Vereinen und hält Sachspenden, wie Vereinstrikots, Bälle, Pokale oder Unterstützung bei Neu- und Umbauten von Vereinsheimen bereit.

Mit dem Geld können die Vereine Projekte Tat umsetzen, so wie die Schäferei Streuobstwiese Hundrück. Vorstandsmitglied Ingo Bötterling nahm 250 Euro entgegen. Der Verein pflegt eine an das Naturschutzgebiet hinter dem Wasserturm gelegene Streuobstwiese. Dort findet man unter 200 Obstbäumen alte Apfelsorten wie den Berlepsch. 15 Mutterschafe sind dort zu Hause. Die Spende der Stadtsparkasse werde zur Instandhaltung des Stalls auf der Streuobstwiese verwendet, sagte Bötterling. (zen)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare