Beim Kulturfest des Duos 3hasen oben gab es ein kreatives Geräuschtheater, Lyrik, Tanz und Film

Schöne Boote bauen mit Berta

Oben auf dem Dachboden: Bei „Bertas Boote“ kamen die Kinder direkt mit Silvia Pahl (rechts) in Kontakt. Foto: Heist

Immichenhain. „Fahrt ins Blaue“: So lautete am Samstag in der Reihe „Landrosinen“ der Titel des Kulturfestes in Immichenhain, zu dem Silvia Pahl und Klaus Wilmanns vom Theater 3hasen oben auf ihren Hof eingeladen hatten.

Geräuschtheater stand zu Beginn auf dem Programm. Das Theaterstück „Bertas Boote“ lockte Kinder, Eltern und Großeltern zur Theaterbühne in die Scheune.

Der Aufstieg über die Treppe auf den Dachboden war für das Publikum zwar etwas mühevoll, gebannt aber verfolgten dann die vielen Gäste von Stühlen und Matten aus das Geschehen auf der kleinen Bühne. Die Geschichte von „Bertas Boote“ drehte sich um die kreative, allerlei Segelboote und Frachter bauende Berta (Silvia Pahl) und den von seinem Musikdampfer faszinierten Herrn Hörer (Klaus Wilmanns).

Rhythmisches Hämmern und Schmirgeln erfüllten den Raum, appellierten an die Wahrnehmung und Sinne der Gäste und trieben das fantasievoll gestaltete Stück, angesiedelt zwischen Erinnerung und Gegenwart der beiden Protagonisten, stetig voran.

Sägen und Hämmern

Während die Erwachsenen sich nach der Theatervorstellung eine Stärkung bei Kaffee und Kuchen gönnten, nutzten die Kinder die Gelegenheit, um eigene Boote zu bauen.

Eifrig hämmerten, sägten und bastelten die zahlreichen jungen Gäste aus Papier und Draht eigene Schiffe, die sie stolz präsentierten – Segelboote wie das des siebenjährigen Lars Itzenhäuser aus Nausis oder der Dampfer von Karim Pepic (9) und Paul Pollmächer (10) aus Bad Zwesten wurden neugierig bestaunt.

Später präsentierte das Immichenhainer Theaterduo auf einer Großbildleinwand Fotos seiner Ost- und Südosteuropatour durch 17 Länder. Langweilig wurde es auch später beim Kulturfest nicht: Mit Lyrik und Jazz, dem Film „Ein Fisch namens Wanda“ im Scheunenkino sowie einem Tanz bis in den späten Abend klang das Kulturfest aus. (zhk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare