Hans-Werner Henkel zeigt eine Holzdesign-Ausstellung in der Stadtssparkasse

Schöne Kunst aus alten Bäumen

Kunst in der Sparkasse: Hans-Werner Henkel mit seiner Skulptur „Die Welt steht Kopf – oder ist es doch der Mensch?“ Foto: Mühling

Schwalmstadt. Er drechselt, fräst und schleift. Dabei entstehen in Hans-Werner Henkels Werkstatt in Rauschenberg-Josbach originelle Dekorations- und Gebrauchsartikel aus Holz- und Wurzelstücken.

Einen Teil seiner Arbeiten kann man zur Zeit in der Stadtsparkasse Schwalmstadt in der Treysaer Bahnhofstraße bewundern.

Seitdem Henkel Mitte der 90er-Jahre einem Drechsler über die Schulter schaute, die Späne fliegen und ein Werkstück entstehen sah, hält ihn die Faszination Drechseln gefangen. Er besuchte Kurse, um die nötigen Grundkenntnisse zu erwerben und legte los. Inzwischen hat der Kunsthandwerker seinen eigenen Stil entwickelt und sich auf den Kunsthandwerkermärkten in Hessen einen Namen gemacht.

Natürlichkeit erhalten

„Die größte Herausforderung sind für mich alte Baum- und Wurzelstücke“, erklärt Henkel. „Ich versuche möglichst, Wuchsform, Löcher und Rindeneinschlüsse als Gestaltungselemente zu integrieren, um die Natürlichkeit der Stücke zu erhalten.“

So sind die Schalen, Kugeln, Kerzenständer, dekorative Aststücke und Tierskulpturen zu sehen, alles in Handarbeit gefertigt, und jedes für sich ein Einzelstück. Henkel verarbeitet sowohl Äste, Wurzeln und Baumstücke von heimischen Bäumen als auch von exotischen Gewächsen, darunter der australische Grasbaum, Eukalyptus und Banksia-Zapfen. Alle ausgestellten Stücke stehen zum Verkauf. (yim)

• Bis Freitag, 1. Oktober, zu den Öffnungszeiten der Stadtsparkasse Treysa

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare