Tag der offenen Tür in der Reha-Werkstatt des Diakoniezentrums Hephata

Schönes für den Laden

In der Gartenmöbel-Ausstellung: von links Thomas Umbach, Jutta Franke, Sandra Depoortere, Martin Sinning, Pia Fischer und Nico Spohr. Im Hintergrund Einrichtungsleiter Rudolf Gleichmann. Fotos: zzp

Fritzlar. Das 25-jährige Bestehen der Sozialpsychatrie in Hephata war Anlass für den Tag der offenen Tür der Reha-Werkstatt des Hessischen Diakoniezentrums Hephata im Fritzlarer Hellenweg.

Das Team um Einrichtungsleiter Rudolf Gleichmann hatte auf dem Hof Tische und Bänke aufgestellt. Dort wurden die zahlreichen Besucher mit Speisen und Getränken versorgt und konnten zudem einen Blick hinter die Kulissen der Werkstatt werfen.

Gartenmöbel ausgestellt

Das Hauptaugenmerk der Besucher lag auf der Gartenmöbelausstellung. Alle ausgestellten Teile wurden in Hephata-Werkstätten hergestellt. Zum Geschäftsbereich Soziale Rehabilitation gehören unter anderem die Schreiner-Werkstätten Zum Herzberg in Breitenbach und die am Hellenweg in Fritzlar.

Wie Rudolf Gleichmann sagte, habe sich der Werkstattkomplex sehr gut und schnell etabliert. 2005 zog die Reha-Werkstatt nach größeren Um- und Anbauarbeiten am Hellenweg ein. Das Areal wurde Jahrzehnte von der Bundeswehr genutzt, zum Schluss von der Standortverwaltung.

Die Produkte, die in den Werkstätten entstehen, werden im Diakonieladen, Zwischen den Krämen, in Fritzlar und auch direkt in den Werkstätten am Hellenweg verkauft. Der Erlös ist für die Behindertenwerkstätten bestimmt.

Wie Einrichtungsleiter Gleichmann weiter sagte, seien in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen zurzeit 80 Männer und Frauen beschäftigt. Dazu gehören die Schreinerei, die Metallwerkstatt, die Montagegruppe, die Eigenproduktion, die EDV-Gruppe, die Hauswirtschaft und der Diakonieladen. Betreut werden die 80 Beschäftigten von acht hauptamtlichen Mitarbeitern. Dazu kommt noch ein Dutzend ehrenamtlicher Mitarbeiter der evangelischen Kirchengemeinde, die im Diakonieladen mitarbeiten.

Das Einzugsgebiet der Reha-Werkstätten von Hephata ist der nördliche Schwalm-Eder-Kreis.

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare