Standort und Jobs bleiben

Schollglas-Unternehmensgruppe übernimmt Wolfhager Firma Energy Glas

+
Energy Glas GmbH in Wolfhagen wurde an die Schollglas-Holding Unternehmensgruppe verkauft: (von links) Mirco Franke, Elmar Dohmann, Kai Franke und Hans Franke. Hans Franke bleibt weiterhin Geschäftsführer der Firma.

Wolfhagen. Die Energy Glas GmbH in Wolfhagen ist von der Schollglas Holding Unternehmensgruppe übernommen worden. Standort und Jobs bleiben.

Das teilte die Geschäftsleitung auf Anfrage der HNA mit. Demnach ging das Wolfhager Unternehmen bereits zum 1. Januar dieses Jahres an das Großunternehmen mit Hauptsitz in Barsinghausen (Hannover). Über den Kaufpreis haben sich Energy-Glas Geschäftsführer Hans Franke und Günter Weidemann, Geschäftsführer Schollglas, stillschweigend geeinigt.

Hans Franke, der das Unternehmen 2007 gründete, ist weiterhin Geschäftsführer, hat aber einen Neuen an seiner Seite: Ralf Ludewig. Er teilt sich die Verantwortungsbereiche mit Hans Franke, arbeitet aber vom Hauptsitz aus. Frankes Söhne Kai und Mirco Franke sowie Elmar Dohmann sind weiter als Prokuristen in der Firma tätig und leiten die Produktion, den Vertrieb und die Organisation.

In Vergangenheit hieß es, dass die Auftragslage der Firma Energy Glas gut sei – das habe sich auch nicht geändert, sagt Franke. Gerüchte, dass das Unternehmen kurz vor dem Bankrott stünde, dementierte Franke. Der Verkauf habe zwar auch mit einer angespannte Liquiditätslage zutun, mehr aber mit der europaweiten Konkurrenz. Mit Blick auf die Zukunft habe man sich nun für einen Verkauf der Firma entschieden, sagt Franke. Das Unternehmen wolle in Zukunft banken-unabhängig sein. 

Die Überlegung, dass Unternehmen zu verkaufen, habe schon länger im Raum gestanden: „Wir halten es für sinnvoll, sich einem starken Partner anzuschließen“. Für die etwa 100 Mitarbeiter am Standort Wolfhagen habe der Verkauf keine Auswirkungen, sie würden weiter beschäftigt werden. Im Zuge neuer Produktentwicklungen soll zudem weiteres Personal eingestellt werden. 

Standorte im In- und Ausland: Das Foto zeigt eine Luftaufnahme des Standortes in Barsinghausen. Foto: privat/nh

Energy Glas

Das Wolfhager Unternehmen Energy Glas hat sich seit der Gründung im Jahr 2007 zu einem deutschlandweit bekannten Unternehmen entwickelt. Seit zehn Jahren stellt das Unternehmen Produkte aus den Bereichen Wärme, - Sonnen und Schallschutz-Isolierglas, sowie Sicherheitsverglasungen her.

Mit knapp 15 Millionen Euro Jahresumsatz und einer hervorragenden Auftragslage stehe es gut um das Unternehmen, sagte Hans Franke. „Das soll auch in Zukunft so sein“, sagt er. Deshalb wolle man nun mit einem starken Partner an der Seite in Richtung Zukunft schreiten.

Er sei sich sicher, dass mit der Übernahme von Schollglas der Vorsprung weiter ausgebaut werden könne. Mit dem Verkauf an die Unternehmensgruppe werde sich weder für die Mitarbeiter noch für den Standort Wolfhagen viel verändern. Der Firmennamen Energy Glas GmbH bleibt. Und auch die Schollglas Gruppe halte am Wolfhager Standort und auch der gesamten Belegschaft fest, versichert er.

Neue Produkte

Man sei außerdem im Gespräch über neue Investitionen zur Erweiterung der Produktlinie in Wolfhagen. Der Produktbereich Sicherheitsglas soll am Standort Wolfhagen weiter ausgebaut werden, erklärt Franke. Dabei seien zusätzliche Investitionen geplant.

Die Partner seien über den Verkauf bereits informiert worden und nach außen habe die Übernahme keine maßgeblichen Veränderung mit sich gebracht, erklärt Christoph Wiegand, Marketingleiter der Schollglas Gruppe.

Schollglas-Gruppe

Das Schollglas Unternehmen ist ein 1969 gegründetes konzernunabhängiges Unternehmen, dessen alleiniger Gesellschafter Günter Weidemann (80) ist. Das Unternehmen hat mehrere Produktionsgesellschaften, Beratungs- und Verkaufsbüros im In- und Ausland. Über alle Produktgruppen wird ein Umsatz von 230 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit stieg Schollglas, laut Presseberichten, zu einem der führenden Unternehmen der Glasbranche auf.

Seit Gründung der Energy Glas GmbH stünden beide Unternehmen in engen Geschäftsbeziehungen. Die Aufnahme von Energy Glas GmbH in die Schollglas Unternehmensgruppe sei als weiterer logischer Schritt zu sehen. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich die Zusammenarbeit lohnt“, erklärt Franke.

Auszeichnungen

Nach dem ICE-Unglück von Eschede im Jahr 1998 entwickelte die Schollglas Gruppe ein innovatives Leichtglas für den neuen ICE. Dieses erleichtert Rettungskräften die Bergung der Fahrgäste. Die Gruppe erhielt für diese Entwicklung den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2003 für mittelständische Unternehmen. Gesellschafter Günter Weidemann bekam im Jahr 2016 das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein 46-jähriges Engagement im Bereich der Wirtschaft überreicht.

Weitere Informationen: www.energy-glas.com oder www.schollglas.com

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare