Gilserberger Feuerwehren waren im Einsatz

Der Schornstein spuckte Feuer

Nach dem Feuer: Auf der Suche nach Glutnestern wurde eine Wand aufgerissen. Foto: Feuerwehr Gilserberg

Heimbach. Zu einem Schornsteinbrand wurde am Montag gegen 22.20 Uhr die Feuerwehr nach Heimbach gerufen.

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten Rauch im Haus, berichtete Gemeindebrandinspektor Markus Böse: „Im Schlafzimmer schlugen plötzlich Flammen aus dem Kleiderschrank.“

Unter Atemschutz

Die Bewohner löschten den beginnenden Zimmerbrand mit einem Feuerlöscher. Die Feuerwehren aus Heimbach, Gilserberg und Lischeid waren mit 22 Einsatzkräften vor Ort und gingen unter Atemschutz vor.

Der glühenden Kamin wurde durchstoßen, und mehrere Glutnester in einer Fachwerkwand wurden gelöscht. Eine Wand und mehrere Holzverkleidungen mussten geöffnet werden.

Suche mit Wärmebildkamera

Die Feuerwehr Schwalmstadt wurde mit einer Wärmebildkamera gerufen, um nach weiteren Glutnestern zu suchen.

Nach etwa drei Stunden war die Lage unter Kontrolle, und die Feuerwehren rückten wieder ab. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare