Rauchabzug wurde vermutlich überhitzt 

Schornsteinbrand: Ganz Beuern war verqualmt

+
Schornsteinbrand an der Hilgershäuser Straße in Beuern: Die Feuerwehr Felsberg kontrollierte den Rauchabzug. 

Beuern. Ein Schornsteinbrand hat am Donnerstag gegen 10 Uhr in Beuern die Felsberger Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die Rauchentwicklung war nach Angaben der Feuerwehr so stark, dass der ganze Stadtteil in Qualm eingehüllt war.

Die Bewohnerin eines Hauses an der Hilgershäuser Straße hatte Essen gekocht. Dabei wurde vermutlich der Rauchabzug überhitzt. Es waren Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr im Einsatz.

Die Feuerwehr unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Markus Semmler und der Schornsteinfegermeister kontrollierten den Rauchabzug und entfernten glühenden Ruß. Alle Räume wurden mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht – ohne Ergebnis.

Die Bewohnerin des Hauses blieb unverletzt. An dem Gebäude entstand kein Schaden. Während des Feuerwehreinsatzes war die Hilgershäuser Straße zeitweise gesperrt.  

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion