Geschichtskreis Wabern hatte zum Jahresempfang mit Bauchredner eingeladen

Schräge Vögel stritten heftig

Manfred Uchtmann

Wabern. Einige freche Schnäbel waren zu Gast beim 10. Jahresempfang des Geschichtskreises Wabern. Das Treffen in der Gaststätte Zur Krone wurde gekrönt durch den Auftritt von Christine Weghoff am Akkordeon und Peter Dietrich mit seinen gefiederten Gesellen.

Gleich fünf „Valsche Fögel“ – so der Name des Programms – hatte der Bauchredner mitgebracht. Diese widmeten sich den Abend über dem wichtigsten Thema neben dem Beginn der Grillsaison: der Fortpflanzung.

Doch bevor die Streitereien um die Ansichten des jeweils anderen Geschlechts in die erste Runde gingen, stellte sich ein anderer Vogel vor. Carlos: 42 Zentimeter groß, verlobt, sechs Kinder und Schweizer. Mit trockenem und besserwisserischem Charme stellte er zunächst fest, dass er eigentlich gar nicht da sein wollte und die Deutschen überhaupt nicht mag

Weiter ging es mit der schüchternen Rosa, die mehrere Anläufe brauchte, um schließlich unter Mitwirkung des Publikums als Background-Chor ihren großen Auftritt zu haben. Die Henne Henriette erklärte vor dem Erscheinen ihres Gatten Pascal, weshalb Männer so sind, wie sie sind. Das liege daran, dass der Mann zu 80 Prozent aus Testosteron bestehe, in dem auch ein Gehirn schwimme.

Die Debatte kam dann ins Rollen, als ihr Gatte, der Franzose Pascal, auftauchte. Pascal, der arme Vogel, der kein Glück mit den Frauen hat - die Erste ist ihm weggelaufen, die Zweite ist geblieben - kam nach einem kurzen Schlagabtausch zu dem Ergebnis, dass es doch besser sei, bei Henriette zu bleiben. Wer solle denn sonst für ihn kochen, putzen und die Kleider rauslegen?

Mit der schillernden Olga, die unter den Zuschauern nach ihrem Josef suchte, war das gefiederte Quintett vollständig.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare