Schrecksbach will sich an Windpark beteiligen

Schrecksbach. Mit 13 Ja-Stimmen und einer Enthaltung sprach sich die Gemeindevertretung Schrecksbachs für eine Gründung einer Windenergiegesellschaft mit der Nachbarkommune Ottrau aus.

Allerdings soll der Haupt- und Finanzausschuss in Abstimmung mit dem Ottrauer Ausschuss den Vertrag für diese Gesellschaft überarbeiten. Kritik an dem Vertragswerk wurde geübt: zum einen habe die Gemeindevertretung keinerlei Einflussmöglichkeiten mehr auf die GmbH, und zum anderen könnten die Bürgermeister eine Funktion in der Gesellschafterversammlung und im Aufsichtsrat ausüben. Damit wären Kontrollmechanismen ausgehebelt.

„Die Gemeindevertretung muss sich Kontroll- und Einflussmöglichkeiten sichern“, sagte Andreas Frisch (UWG). Man gebe sonst alles aus der Hand. Der Vertrag soll überarbeitet werden. Die Gemeinde muss zunächst 12.500 Euro für die GmbH-Gründung in die Hand nehmen, danach wären 250.000 Euro als Einlage sowie eine Bürgschaft über 1,25 Mio. Euro vonnöten. Durch die GmbH wird eine Beteiligung von Ottrau und Schrecksbach am Windpark Die Gleiche ermöglicht. (cls)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare