Mädchen von 11 bis 15 Jahren lernten Selbstbehauptung in der Jugendherberge

Schreien üben im Wald

Sich selbst behaupten anstatt sich hinter einer Maske zu verstecken: Das lernten die Mädchen im „Cool-Seminar“. Foto: Riemenschneider

Melsungen. Nein-Sagen ist etwas, das man lernen kann. Mit diesem Ziel besuchten 15 Mädchen zwischen 11 und 15 Jahren aus dem Schwalm-Eder-Kreis ein Mädchenseminar zur Selbstbehauptung in der Melsunger Jugendherberge. Das wurde mit dem Titel „Cool-Seminar“ vom Jugendbildungswerk veranstaltet.

In dem Wochenendkurs ging es allerdings nicht nur um das Nein-Sagen, das in verschiedenen Rollenspielen und Übungen erprobt wurde. „Ganz allgemein ist das Stärken des Selbstwertgefühls bei Mädchen in diesem Alter ein wichtiges Thema“, erklärt Seminarleiterin Bärbel Spohr vom Jugendbildungswerk. Wichtige Bestandteile des Seminars waren das Thema Mobbing und das richtige Verhalten in Konfliktsituationen.

Die jungen Teilnehmerinnen sollten lernen, sich selbst zu behaupten, niemanden auszugrenzen und sich nicht in eine Opferrolle drängen zu lassen.

Die zentralen Inhalte wurden spielerisch vermittelt, damit der Spaß nicht zu kurz kommt – das ist Bärbel Spohr wichtig: „Wir beschäftigen uns zwar mit einem ernsten Thema, aber die Mädchen sollen nicht mit Angst durchs Leben gehen.“

Bei der Seminarumsetzung erhielt sie Unterstützung von zwei studentischen Betreuerinnen und Mitarbeiterinnen. Gemeinsam mit den Mädchen fertigten sie Scherenschnitte von sich an, in die sie dann ihre Sorgen und Nöte hineinschrieben – und abends ging die Gruppe in den Wald, um lautes Schreien zu üben. Ein künstlerischer Höhepunkt des Kurses war das Basteln einer Gipsmaske. Darin eingearbeitet werden sollte ein zerrissener Zettel, auf den jede eine Situation geschrieben hatte, in der sie sich am liebsten hinter einer Maske versteckt hätte.

Die spielerische Umsetzung überzeugte die Kursteilnehmerinnen. „Die praktischen Arbeiten und Spiele haben Spaß gemacht und dabei haben wir auch noch ganz viel gelernt“, so die 12-jährige Seminarteilnehmerin Vivien Kuhnert stellvertretend für viele ihrer neuen Freundinnen. Aufgrund des großen Zuspruchs wird der Kurs im Herbst noch einmal angeboten. (zgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare