Schüler der Drei-Burgen-Schule tanzten "Harlem Shake"

Felsberg. Zu Beginn der Osterferien hieß es an der Drei-Burgen-Schule (DBS) in Felsberg für Schüler sowie Lehrer: Tanz den Harlem Shake. Mit Kostümen, bunten Perücken und Masken brachten etwa 150 Schüler den Schulhof tanzend zum Beben.

Zu einem Ausschnitt des Liedes „Harlem Shake“ des Amerikanischen DJ und Musikproduzenten Baauer zappelten und bewegten sie sich auf unterschiedliche Art und Weise.

Sah man zu Beginn noch eine ruhige Pausensituation, begann plötzlich ein Schüler mit Motorradhelm scheinbar von den anderen unbemerkt zu tanzen. Dann ein kurzer Schnitt und kurz darauf befanden sich alle Schüler in lustigen Verkleidungen mit im Geschehen und stiegen in die komische Aufführung ein.

Die Planung und Organisation des Tanzes haben die Schüler der Klasse R7a selbst übernommen. Unterstützt wurden sie von Lehrerin Erika Mönig. „Die Durchführung eines schulinternen Projektes stärkt das Miteinander, so etwas sollte es öfter geben“, erzählt Mönig. Im Vorfeld verteilten die Schüler selbstgemachte Flyer, baten Mitschüler um Unterstützung und kündigten ihr Projekt per Durchsage an. „Anfangs hatten wir den Tanz als Klassenprojekt geplant, dann haben wir rumgefragt, wer noch mitmachen will“, erzählt Vanessa Natusch, Schülerin der Klasse R7a.

Lehrer tanzten mit

Zappeln auf dem Schulhof: Die Schüler der Klasse R7a organisierte zu Beginn der Ferien einen Harlem Shake an der Drei-Burgen-Schule, vorne von links Vanessa Natusch und Laura Giese.

So wurde aus dem Klassen- ein Schulprojekt, an dem sich nicht nur Schüler, sondern auch Lehrer beteiligten. Neben Lehrpersonal wie Ole Schütz und Katharina Biesenkamp, ließ es sich auch Schulleiter Dr. Dieter Vaupel mit glitzerndem Hut und Sonnenbrille nicht nehmen, sich am Geschehen zu beteiligen.

Der Harlem Shake ist ein weitverbreitetes Internetphänomen, bei dem eine Gruppe von Menschen zu einem Ausschnitt des gleichnamigen Liedes verrückt tanzt.

Die Clips dauern in der Regel 30 Sekunden, in der ersten Hälfte tanzt eine Person meist verkleidet allein. In den folgenden 15 Sekunden steigen dann alle anderen – oft kostümiert – in die wirre Szene des verrückten Tanzes mit ein. Die Videos werden dann geschnitten auf die Onlineplattform Youtube hochgeladen und im Internet verbreitet.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare