Drohung im Netz

Vermeintlicher Amoklauf in Treysa: Polizei gibt Entwarnung

+
Die Schule am Ostergrund: Die Schüler wurden nach der Drohung nach Hause geschickt.

Treysa. Nicht bestätigt hat sich die Ernsthaftigkeit der Drohung eines Amoklaufs an der Schule im Ostergrund in Treysa am Freitagvormittag.

Zuletzt aktualisiert um 14.22 Uhr. 

Wie ein Sprecher der Polizei in Homberg erklärte, soll eine Schülerin in einer Schülerplattform im Internet von einem anonymen Schreiber direkt darauf hingewiesen worden sein, dass es am Freitag zu einem Vorfall kommen solle. Laut Staatlichem Schulamt in Fritzlar hat die Schulleitung der Schule im Ostergrund nach Bekanntwerden der Amokdrohung um kurz vor 8 Uhr sofort mit der Polizei Kontakt aufgenommen, die sich vor Ort ein Bild verschaffte. Wegen der wahrnehmbaren Polizeipräsenz und der in der Schülerschaft entstehenden Unruhe habe die Schulleitung entschieden, die Schüler nach Hause zu schicken. Diese Nachricht einschließlich beruhigender Worte sei persönlich vom stellvertretenden Schulleiter von Klasse zu Klasse übermittelt worden. Ohne Panik hätten die Schüler dann das Schulgelände verlassen.

Um kurz vor 11 Uhr hatte die Polizei die Schule wieder verlassen. Anhaltspunkte für eine Gefährdung wurden nicht gefunden. Für nächste Woche ist seitens der Schule geplant, zunächst am Montag den Vorfall in den Klassen zu thematisieren und den Eltern eine Mitteilung zukommen zu lassen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion