Workshop mit den Young Americans

Steinwaldschule: 170 Schüler liefern überwältigende Show

Gemeinsam waren sie stark: Die 170 Workshopteilnehmer überzeugten das Publikum am Samstagabend in der Sporthalle mit einem wirklich tollen Programm. Fotos:  Rose

Neukirchen. Zweieinhalb Tage stand für 170 Schüler an der Steinwaldschule nicht etwa Mathe auf dem Stundenplan, sondern vielmehr Musik, Tanz und Gesang. Junge Leute aus vielen Schulen der Schwalm waren in den Knüll gekommen, um zum vierten Mal mit den Young Americans zu proben - und auf der Bühne zu stehen.

Am Samstagabend zeigten die Akteure des Workshops, was sie von 42 jungen Amerikanern gelernt hatten. Und das, was das Publikum in der proppevollen Sporthalle sah, war überwältigend.

Seit 20 Jahren touren die Young Americans um die Welt, um Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen in Schulen und anderen Einrichtungen zu vermitteln, dass in jedem Talente stecken. Dabei war wohl nicht nur die pure Begeisterung der Amerikaner ansteckend: Individuell, mit jeder Menge Energie und Ehrgeiz zauberten die Akteure eine rasante Show auf den Boden der Sporthalle. Als Geschenk an alle Gäste zeigten die Young Americans im ersten Block ihr großes Können. Athletisch und choreografisch ausgefeilt inszenierten die 42 jungen Leute ein rasantes Programm. Unter dem Oberbegriff „Heimat“ reisten die Amerikaner musikalisch durch die Staaten und den Rest der Welt. Dabei verwoben sie unglaublich gekonnt und mit irrem Tempo Rock, Pop, Musical, Hip Hop und Klassiker. Geschwindigkeit war das Zauberwort auch beim Kostümwechsel - im Minutentakt schlüpften die Akteure in die effektvollen Kleider.

Effektvoll choreografierten sie auch den zweiten Teil. Allein die Koordination der Schüler dürfte das Publikum in Staunen versetzt haben. In Kleingruppen waren die Gesangs- und Tanzeinlagen geprobt worden. Am Ende führten die Young Americans die Fäden faszinierend wieder zusammen. Mit riesiger Freude tanzten und sangen die Schüler, perfekt motiviert von den Trainern. Zu hören waren unter anderem Klassiker aus der Musikgeschichte, von den 1920er-Jahren bis heute. Immer wieder griffen Schüler zum Mikrofon, fürsorglich begleitet von einem Young American. Am Ende gab es für die fulminante Show stehende Ovationen. Das Publikum wird sich noch lange an diesen Abend erinnern - die Schüler gehören künftig zur großen Familie der Young Americans.

Von Sandra Rose

Eine Fotostrecke zur Veranstaltung finden Sie hier:

Schüler zeigten in Neukirchen Show mit den Young Americans

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare