Kandidatin im Nordhessen-Finale

Wolfhager Schülerin ist Regionalsiegerin im Wettbewerb "Jugend debattiert"

+
Gut vorbereitet für de Schlagabtausch: Die beiden Schüler der Wilhelm-Filchner-Schule Victoria Kister (16) und Noah Heinemann (15) reisen zum Nordhessen-Finale von „Jugend debattiert“.

Wolfhagen. Schülerin Victoria Kister aus Wolfhagen ist Regionalsiegerin im Wettbewerb "Jugend debattiert". Deshalb tritt sie jetzt sogar im Nordhessen-Finale an. 

Mit Argumenten überzeugen – das können Victoria Kister und Noah Heinemann erstaunlich gut. Sie gewannen beim Wettbewerb „Jugend debattiert“ im Schulentscheid an der Wilhelm-Filchner-Schule den Ersten und Sechsten Platz. Die 16-jährige Victoria Kister sicherte sich sogar den Ersten Platz im Regionalentscheid und tritt nun am Donnerstag im Nordhessen-Finale an.

„Anfangs dachte ich nicht, dass ich Spaß an solchen Debatten haben werde“, sagt die Schülerin aus Wenigenhasungen. Mittlerweile aber fände sie es spannend, sich in die Themen zu vertiefen. „Etwas, was ich vorher nie gemacht hätte.“ Zur Vorbereitung habe sie Stunden im Internet recherchiert und Aufsätze gelesen. „Mittlerweile ist es mir enorm wichtig, über aktuelle Themen Bescheid zu wissen.“

Wichtig sind Eröffnungsrede und Körpersprache

In der 9. Klasse ist Debattieren ein Bestandteil des Deutsch-Unterrichts. Dort lernen die Schüler an der Wilhelm-Filchner-Schule, wie man sachlich argumentiert und seine Argumente logisch aufeinander aufbaut. Wichtig sei die Eröffnungsrede und nicht zu vergessen, die Körpersprache, sagt Victoria. Darüber habe sie nun einiges gelernt und weiß sich vor einem großen Publikum zu behaupten, erklärt sie. „Man kann sehr viel durch die Körperhaltung rausholen, aber mindestens genau so wichtig ist es, sich mit einem der Debattier-Themen auseinander zu setzten“, sagt der 15-jährige Noah Heinemann aus Wolfhagen. Er springt im Krankheitsfall für Victoria im Nordhessen-Finale ein.

Die Schüler wissen vorher nicht, welche Seite sie bei der Debatte einnehmen müssen. Deshalb müssen sie sowohl die Pro- als auch Kontra-Argumente vorbereiten. Beim Regionalentscheid waren das Streitfragen wie „Sollte Cannabis legalisiert werden?“ oder „Sollte es in der Mensa nur noch fleischlose Speisen geben?“ Das seien Themen, mit denen Schüler etwas anfangen könnte und sich auch interessieren würden, sagt Victoria.

Vorbereitung auf die Themen des Nordhessen-Finals

Die Themen beim Nordhessen-Finale sind ihnen bereits auch bekannt. Es wird um eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder gehen oder der Frage, ob der Wildschweinbestand drastisch reduziert werden solle. „Es sind nicht meine Favoriten“, sagt Victoria. Dennoch: Sie ist siegessicher. Ihre Konkurrenz habe die 16-Jährige bereits ausgespäht. „Ich bin soweit gekommen, ich will gewinnen“, sagt sie.

Mit dem Wettbewerb haben die Schüler aber mehr als nur das bloße Auseinandersetzen mit kontroversen Themen gelernt. „Mit ‘Jugend debattiert’ lernt man, sachlich zu diskutieren und die Argumente aus einer anderen Position zu akzeptieren“, sagt Victoria. Das spiegele sich auch auf dem Pausenhof wider. Ihr Traumberuf war immer, Astrophysikerin zu werden. Die Erfahrungen beim Wettbewerb haben ihr den Anstoß gegeben, über eine Zukunft in der Politik nachzudenken, erzählt sie. Für Noah stand schon immer fest, einmal in die Politik zu gehen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.