Tag der offenen Tür an der Herwig-Blankertz-Schule

+
Einblicke in die Arbeit: Die Herwig-Blankertz-Schule hatte am Wochenende zum Tag der offenen Tür eingeladen. Zu sehen gab es viele Demonstrationen wie von Horst Fröhlich (Mitte) mit Nico Borg und Jeremy Joachim.

Wolfhagen. Die zehnjährige Eileen aus Zierenberg hat noch Zeit, bevor sie vielleicht Schülerin der Herwig-Blankertz-Schule (HBS) am Standort Wolfhagen wird. Trotzdem war sie mit ihren Eltern zum Tag der offenen Tür auf dem ehemaligen Kasernengelände gekommen.

Fasziniert war Eileen vom Gießereibereich, durfte sie dort doch unter fachlicher Anleitung der beiden angehenden Gießereimechaniker Tobias Grunewald (Holzhausen) und Nils Ludwig (Helsa) selbst mit flüssigem Zinn kleine Figuren gießen.

Eileens erster Versuch war nicht von Erfolg gekrönt. Da hatte sie vermutlich vor Aufregung die flüssige Gießmasse zu schnell in die Form eingefüllt. Im zweiten Anlauf jedoch klappte es, die von ihr hergestellte kleine, silberglänzende Zinnfigur durfte sie mit nach Hause nehmen. Stolz verkündete sie, dass dies jetzt ihr Talisman sei.

1000 Schüler

Düfte erraten: Der Stand von Marianne Skiba und Denise Spangenberg war gut besucht.

Hunderte von Besuchern aus Nah und Fern nutzten am vergangenen Samstag die Gelegenheit, die Schule anzuschauen, die derzeit von rund 1000 Schülern besucht wird.

Schulleiter Dr. Dietmar Johlen: „Wir wollen mit dieser Aktion einer breiten Öffentlichkeit zeigen, dass wir da sind, was wir machen und was unser Bildungsauftrag ist. Nicht nur durch theoretische Informationen, sondern vor allem in der alltäglichen Lehr- und Lernpraxis.“

Gekommen zum schauen, staunen, informieren und mitmachen waren aber nicht nur die Eltern und Angehörigen der HBS-Schüler, sondern auch viele Betriebsinhaber und Ausbilder aus den Lehrfirmen der Schüler.

Überraschungsbesuch gab es von den Ehemaligen des früher in der Pommernkaserne stationierten Panzerbataillons 64 „Die Wölfe.“ Die wollten sich anschauen, was aus ihrer einstigen militärischen Heimat, den Panzerhallen, Unterkünften und Funktionsgebäuden geworden ist. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare