An der Wolfgang-Fleischert-Schule werden Sport und Fitness groß geschrieben – HFV-Mobil war zu Gast

Schulkinder ständig in Bewegung

Viele Ideen zum Austoben: Der Hessische Fußballverband hatte einen großen Sportparcours aufgebaut. Hinten Seline Bachmann und Anna Lohr; Mitte: Lina Riedemann, Johanna Reinbold, Luisa Funk und Jennifer Eckert, vorn im Spagat: Jana Nödel. Foto:  Riemenschneider

Röhrenfurth. Die 55 Grundschulkinder der Wolfgang-Fleischert-Schule in Röhrenfurth waren am Donnerstagmorgen voll in Bewegung. Das Bambini-Mobil des Hessischen Fußballverbandes (HFV) hatte die Schüler besucht und mit ihnen gemeinsam in der Vierbuchenhalle einen sportlichen Vormittag gestaltet.

Ein Erlebnisparcours war in der Halle aufgebaut worden, wo die Kinder an und mit verschiedenen Geräten balancierten, hüpften, sprangen, kletterten, warfen und vieles mehr. Obwohl die Aktion vom HFV organisiert wurde, ging es hier also nicht darum, den ganzen Tag nur Fußball zu spielen, wie einige Jungs sich das erhofft hatten, erzählte Schulleiterin Doris Ilgen lachend. Vielmehr sollten allgemeine sportmotorische Grundlagen gefördert werden.

Die Wolfgang-Fleischert-Schule ist mit dem Prädikat „Gesundheitsfördernde Schule“ ausgezeichnet. Sport und Bewegung werden hier groß geschrieben: Vier Stunden Schulsport pro Woche stehen auf dem Stundenplan, jeden Tag mindestens eine Stunde Bewegungspause auf dem Schulhof mit Spielgeräten, einmal im Jahr gibt es eine Schulolympiade. Gut die Hälfte aller Kinder nimmt nachmittags an einer freiwilligen Talentaufbaugruppe teil.

„Wenn von außen etwas angeboten wird, dann machen wir eigentlich immer mit.“

Und dann gibt es eben noch die besonderen Aktionen wie den HFV-Parcours. „Wenn von außen etwas angeboten wird, dann machen wir eigentlich immer mit“, berichtete Ilgen. So beteiligte sich die Schule bereits zweimal bei „Skipping Heart“, einem von der deutschen Herzstiftung organisierten Springseiltraining, und nahm an zahlreichen Schulvergleichswettkämpfen teil.

Dass die Bewegung den Kindern nicht nur gut tut, sondern auch großen Spaß bereitet, das sieht man ihnen auch an. „Die Kinder wollen auch immer raus und sich bewegen“, sagte Ilgen: „Im Herbst spielen sie auf Stelzen mit den abfallenden Kastanien Fußball.“

Und auch wenn man die Schüler selbst fragt, stößt man durchweg auf positive Resonanz. „Sport ist mein absolutes Lieblingsfach“ erzählte Johanna Reinbold aus der 4. Klasse, während sie von den Stelzen stieg. „Und diesmal macht es besonders viel Spaß, weil die ganze Schule mitmacht und weil alle Geräte auf einmal aufgebaut sind“, ergänzte ihre Freundin Jana Nödel. (zgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare