Die Regenbogenschule bietet ab Sommer eine Nachmittagsbetreuung an

Schultüren bleiben offen

Sie planen die Nachmittagsbetreuung: Die stellvertretende Schulleiterin Kirsten Hujer (links) und Antje Scharf vom Förderverein mit der Klasse 2 der Regenbogenschule. Foto: Dellit

Züschen/Lohne. Neulich bekam Kirsten Hujer, stellvertretende Leiterin der Regenbogenschule, einen Anruf von einer Familie, die über einen Umzug nach Züschen nachdachte. Bedingung: Für die Schulkinder müsste es nachmittags eine Betreuungsmöglichkeit geben.

Genau dieses Anliegen verfolgt der Förderverein mit Unterstützung der Schulleitung. Nach den Sommerferien soll es losgehen, erläutert Antje Scharf vom Verein. Das Angebot richtet sich an 74 Schüler, die aus Züschen, Lohne, Haddamar und Wehren kommen.

Start um 7.30 Uhr

Sie können täglich ab 7.30 Uhr bis zum Unterrichtsbeginn und im Anschluss bis 16.30 Uhr betreut werden. Zwei Fachkräfte, Erzieher oder Sozialpädagogen, will der Verein anstellen. Unterstützung soll ehrenamtlich von Eltern und eventuell von 400-Euro-Kräften kommen.

„Wir wollen die Schule auch langfristig attraktiv halten“, sagt die stellvertretende Schulleiterin Kirsten Hujer. An den Nachmittagen sollen die Kinder in Arbeitsgruppen und Projekten tätig werden können. Sprachen, Sport, Walderlebnisse, Theater, Musik, Lesen und Garten sind Ideen, die der Förderverein hat. Ein Mittagessen wird vorerst nicht angeboten. Die Auflagen seien hoch, außerdem fehle ein Raum, erläutert Scharf. Die Nachmittagskinder müssten sich also selbst etwas mitbringen, etwa ein Pausenbrot. Obst und Tee werden in der Schule angeboten.

Die Betreuung wird am Schulstandort in Züschen eingerichtet, die Lohner Kinder können diesen per Bus erreichen. Nach einer ersten Berechnung des Fördervereins soll die Betreuung 65 Euro pro Monat und Kind kosten.

Für Kinder, die nur an drei Tagen in der Woche kommen, sind es 45 Euro, Geschwisterkinder zahlen jeweils den halben Preis. Antje Scharf weist darauf hin, dass die Kalkulkation von der Menge der Kinder und anderen Faktoren abhängig und deswegen noch nicht endgültig sei. Mit der Betreuung will die Schule auch ihre Existenz in Zeiten sinkender Schülerzahlen sichern. (ode) • Elternabend: Dienstag, 6. März, 20 Uhr, Kindergarten Züschen. • Kontakt: Antje Scharf, Tel. 0 56 22/91 48 226

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare