Sicher in eigenen vier Wänden

Schutz vor Einbrechern und Dieben: Mobile Polizei-Beratung gab Tipps

+
Sicher ist sicher: Wilhelm Krug (von links) und Richard Riedemann (beide aus Guxhagen) lassen sich von Polizistin Susanne Gottmann die Bestandteile einer Sicherheitstür zeigen.

Guxhagen. Schlafstörungen, Angstzustände und ständiges Unwohlsein: Ein Einbruch in die eigenen vier Wände beschäftigt die Opfer oft noch jahrelang nach der Tat. Um die Sicherheit von Häusern und Wohnungen zu verbessern, ist die Mobile Beratungsstelle der Polizei zurzeit in Nordhessen unterwegs.

Die Mitarbeiter postieren sich jeden Tag an einem anderen Supermarkt und beraten Vorbeikommende rund um das Thema Einbruchsicherheit.

"Wir wollen, dass die Menschen sicher lebe

Die nächsten Termine der mobilen Beratung:

-Mittwoch, 21. Mai, von 10 bis 12 Uhr am Rewe-Markt (Am Bahnhof 2 in Borken)

-Mittwoch, 21. Mai, von 13.30 bis 15.30 Uhr Herkules-Markt, (Wolfhager Straße 1 in Fritzlar)

Außerdem sind die Sicherheitsberater im Polizeiladen in Kassel (Wolfsschlucht 5) anzutreffen. Telefon: 0561 / 17171

n", sagte Polizeioberkommissarin Susanne Gottmann. Und um das zu erreichen, hatte sie viele Tipps auf Lager. Dem Ehepaar Hans-Heinrich und Renate Pflüger aus Guxhagen erklärte Gottmann an der mobilen Beratungsstelle zum Beispiel, dass man rund um sein Haus Bewegungsmelder haben sollte, um mögliche Täter abzuschrecken. "Die Melder sollten mindestens drei Meter hoch hängen", sagte sie.

Richard Riedemann, ebenfalls aus Guxhagen, informierte sich über den neuesten Stand von Sicherheitstüren. "Ich möchte wissen, was man machen kann, um sich zu schützen", sagte er. Bei seinem letzten Fenster-Kauf habe er auch schon darauf geachtet, dass diese möglichst sicher sind.

Und auch zu diesem Thema hatte Susanne Gottmann Ratschläge: "Ein gekipptes Fenster ist für den Einbrecher ein offenes Fenster", erklärte sie. "Fenster sollten immer geschlossen und abgeschlossen sein. Außerdem sollte man den Schlüssel nicht stecken lassen oder auf die Fensterbank legen."

Denn viele Diebe nähmen Gelegenheiten war, wenn sie sich ihnen bieten. Ein gekipptes Fenster, eine nicht abgeschlossene Haustür, ein Garten, der von außen nicht einsehbar ist oder eine Terrassentür, die offensteht all das verleitet die Täter zu einem Einbruch, auch wenn er gar nicht geplant war.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare