Schwälmer Band Leftover Voltage unterhält mit schrägen Bühnenshows die Zuhörer

Rocken in ihrem Probenraum: Die Band Leftover Voltage. (von links) Sänger Julian Ochs, Bassist Jonathan Fulda, Gitarrist Florian Reitz, Schlagzeuger Tom Radloff und Gitarrist und Liederschreiber André Gonther. Foto: Auel

Schwalmstadt. Schwalmstadt hat eine neue Nachwuchsband. Ihr Name: Leftover Voltage. Kürzlich schafften sie in Marburg die erste Runde eines großen Bandwettbewerbs. Mit der HNA sprachen die fünf Schüler in ihrem Probenraum über den Sinn ihrer Texte, gelbe Früchte und die Fans.

„Also, eigene Songs haben wir fünf, nein sechs, naja – so um die fünf ganze und zwei halbe Songs haben wir bislang. Der Rest sind nachgespielte Lieder von anderen“, sagt Bassist Jonathan Fulda. Er und die Band - fünf Musiker im Alter zwischen 16 und 20 Jahren - beherrschen die Kunst der Selbstironie – und wirken dadurch sehr sympathisch.

Leftover Voltage, das sind neben Jonathan Fulda aus Ziegenhain am Bass André Gonther aus Wasenberg (Gitarre), Tom Radloff aus Moischeid (Schlagzeug), Julian Ochs aus Ziegenhain (Gesang) und Florian Reitz aus Leimsfeld (Gitarre). Genre: Alternative Erst seit November 2011 stehen die jungen Musiker zusammen auf der Bühne. Stilistisch sind sie im Alternative-Rock unterwegs, mischen also mehrere Rock-Varianten wie Metal oder Punk miteinander. Der zweite Platz in der ersten Runde eines großen Bandwettbewerbs in Marburg, bei dem das Publikum die Akteure bewertet, kam für die Schwälmer unerwartet.

„Das war krass, weil wir gegen Bands gewonnen haben, die total viel Erfahrung hatten“, erzählt Sänger Julian. 60 Fans hatten die Band zu diesem wichtigen Auftritt begleitet. „Dafür wollen wir uns bedanken“, sagt Gittarist André. Der 18-Jährige ist der Komponist der fünf ganzen und zwei halben Songs von Leftover Voltage. Hauptsache Spaß Der Sinn der englischen Texte? Egal. „Wir wollen mit unserer Musik keine ernste Botschaft vermitteln. Das Publikum und wir sollen Spaß haben – das ist alles“, sagt Songtexter André. Beispiel: Bei ihrem Auftritt bei dem Bandwettbewerb traten plötzlich zwei Menschen in großen Bananenkostümen auf die Bühne, die echte Bananen ins Publikum warfen.

Schräge Showeinlagen kommen an. Gute-Laune-Bands wie Deichkind oder The Bloodhound Gang haben es vorgemacht. Junge Themen Als junge Band machen sich Leftover Voltage auch Gedanken über junge Themen. Klar präsentieren sie sich im Netzwerk Facebook. Dort zeigen sie Fotos, schreiben mit ihren Fans und man kann ihre Songs probehören. Musik wird heute oft im Internet illegal getauscht. Gitarrist André meint zu dem Thema: „Als Band wird man in Zukunft nur noch mit Konzertkarten Geld verdienen können.“ Apropos Geld verdienen. Für die fünf Schüler aus der Schwalm bleibt die Musik erstmal Hobby und Ausgleich. Lukrative Plattenverträge sind dennoch willkommen.

Von Juri Auel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare