Schwälmer Weihnachtsmarkt

+
Bietet ein beschauliches Bild: Die Lebendige Krippe.

In traumhafter Fachwerkkulisse treffen sich auch in diesem Jahr am dritten Adventswochenende mehrere zehntausend Besucher auf dem neu gestalteten Paradeplatz in Ziegenhain, um die weihnachtliche Atmosphäre auf dem festlich geschmückten und stimmungsvoll ausgeleuchteten Platz zu genießen.

 Auch diesmal sorgen sieben Szenen in der Mitte des Platzes für lebhafte und märchenhafte Bilder, präsentiert von Kindergärten und Schulen. Das besinnliche Bild wird durch die „Lebendige Krippe“ und den mit handgefertigten Motiven geschmückten Weihnachtsbaum ergänzt. Dazu dürfen sich die Besucher auf kulinarische Leckereien und Spezialitäten aus der Schwalm freuen. Gereicht werden unter anderem Schwälmer Klöße, Ahle Worscht und die Pilzpfanne der Landfrauen aus Ottrau. Nahezu 100 handwerkliche und kunsthandwerkliche Stände bereichern den Weihnachtsmarkt. Weihnachtliche Musik mit den Posaunenchören aus Ziegenhain und Wiera, Stadtführungen, ein weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt im Museum der Schwalm und Trachtenträger ergänzen das Programm. Das Marktgeschehen beginnt mit der Eröffnung am Freitag, 14. Dezember, 14 Uhr, in der Schlosskirche.

Festliche Stimmung

Das Adventskonzert des Blasorchesters Schwalmstadt auf der Bühne, Darbietungen der Carl-Bantzer-Schule und das Chorkonzert der Evangelischen Kirchengemeinde Ziegenhain in der Schlosskirche beschließen den Weihnachtsmarkt am Freitag.

Download

pdf der Sonderseite Weihnachtszeit in Schwalmstadt

Eine Ausstellung am Weihnachtsmarktwochenende freut sich ebenfalls auf Besucher. Unter dem Motto „100 Jahre Maler in der Schwalm“ wird im Museum der Schwalm eine Bilderschau präsentiert. Vorweihnachtliche Melodien mit dem Posaunenchor Ziegenhain, mit der Ten Sing Gruppe Schwalmstadt, das Weihnachtsmärchen in der Kulturhalle Ziegenhain und die Kindergitarrengruppe des Knüllgebirgsvereins stimmen die Besucher am Samstag auf das bevorstehende Fest ein.

Der Sonntag beginnt mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Schlosskirche. Ab 11 Uhr sind die Stände, wie auch schon am Samstag, auf dem Weihnachtsmarktgelände geöffnet. Am Sonntagnachmittag präsentiert Dany Ziegert weihnachtliche Melodien auf der Bühne, wie auch der Posaunenchor Wiera. Später kommt der Weihnachtsmann. Auch die Hauptpreise der Verlosung „Rotkäppchenbus“ werden auf der Bühne übergeben. Karitativer Einsatz ist ein wichtiger Bestandteil des es. Viele Vereine sind im Einsatz und spenden den Erlös für gemeinnützige Projekte. Im Museum der Schwalm präsentiert sich ein weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt und das Museumscafé lädt zum Verweilen ein. Schwälmer Trachtenträger sitzen gemütlich beieinander und handarbeiten.

Im Lüderkeller werden Bauernbrot und Ahle Worscht angeboten. Zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen lädt auch das Kirchencafé in der Festungsschule ein.

Der Rotkäppchenbus bringt die Besucher aus den Schwalmstädter Stadtteilen ohne stressige Parkplatzsuche zum Weihnachtsmarkt und natürlich auch wieder zurück. (zsr)

Öffnungszeiten: Freitag, 14. Dezember, 14 bis 19 Uhr, Samstag, 15. Dezember, 11 bis 19 Uhr und Sonntag, 16. Dezember, 11 bis 18 Uhr

Partner dieser Sonderveröffentlichung

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.