Hochwertige Beute: Schaden beträgt stets mehrere tausend Euro

Diebesbanden räumen Fahrradgeschäfte aus

Schwalm-Eder. Banden haben sich auf den Diebstahl teurer sowie möglichst vieler Fahrräder spezialisiert und sind jetzt auch im Schwalm-Eder-Kreis sowie dem angrenzenden Landkreis Waldeck-Frankenberg aktiv gewesen.

"Es ist ein neues Phänomen. Bevorzugt schlagen die Täter in Zweirad-Fachgeschäften zu“, erklärt Reinhard Giesa von der Polizeidirektion Schwalm-Eder.

Die Räder bringen gutes Geld: So wurden in Melsungen Anfang August aus einem Laden 15 Räder im Wert von 32 000 Euro gestohlen. In Bad Wildungen wurden Mitte Juli 15 Räder für 32 000 Euro aus einem Laden gestohlen. Und ebenfalls Mitte Juli schlugen Diebe in Moischeid zu und wollten 23 Räder im Wert von 33 000 Euro mitgehen lassen. Allerdings wurden sie von einem Anwohner bemerkt und zogen unverrichteter Dinge wieder ab. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um Bandenkriminalität handelt - „und zwar in größerem Stil“, betont Giesa.

Auch in Mittelhessen wurde in den vergangenen Wochen in ein Fahrradgeschäft eingebrochen und vier hochwertige Räder gestohlen.

„Die Diebe dringen erst in das Geschäft ein, stellen die Räder vor die Tür und kurz darauf werden sie mit einem Transporter eingesammelt“, erklärt Giesa das Vorgehen. Das sei zu vergleichen mit Einbrüchen in Optiker-Geschäfte, die ähnlich abliefen. Die Polizei arbeite derzeit an der Aufklärung, doch gebe es keine neuen Erkenntnisse, fügt er an. Vergleiche könnten aber mit Einbrüchen in Optiker-Geschäfte gezogen werden.

Indes nimmt der Diebstahl einzelner Fahrräder im Schwalm-Eder-Kreis immer weiter ab. Während 1995 noch 234 Räder von den Straßen und aus Kellern verschwanden, waren es 2002 nur noch 171. „Im vergangen Jahr hatten wir 81 Diebstähle, und in diesem Jahr werden es vermutlich auch nicht mehr“, sagt Giesa.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare