Schwalm-Eder: Handwerk strotzt vor Optimismus

Schwalm-Eder. Im Handwerk brummt es. Die Betriebe strotzen auch im Schwalm-Eder-Kreis vor Optimismus. Bei der Konjunkturumfrage für das erste Quartal 2011 gaben über 80 Prozent an, die aktuelle Geschäftslage sei gut oder befriedigend – trotz der kalten Jahreszeit.

Mit dieser positiven Einschätzung liegt der Landkreis im Trend der Handwerkskammer Kassel. So gut wie seit 19 Jahren nicht mehr sei die Umfrage für das Frühjahrsquartal ausgefallen, sagte der Präsident der Handwerkskammer Heinrich Gringel gestern in Melsungen. Damit gehe der Aufschwung weiter, der 2010 begonnen habe. Wie im Handwerksbezirk profitieren davon auch im Schwalm-Eder-Kreis vor allem industrielle Zulieferer, das gesamte Baugewerbe und die Kfz-Branche, erklärte Frank Dittmar, Kreishandwerksmeister Schwalm-Eder. „Die Betriebe bestätigen eine gute Auftragslage in fast allen Branchen“, so Dittmar. Dass die Ertragslage dabei nicht ebenso gut bewertet wird, hänge mit steigenden Energie- und Rohstoffpreisen zusammen. Zwar liefen einige Konjunkturprogramme, wie das zum Energieansparen bei der Gebäudesanierung aus. Dennoch verspreche die Gesamtlage ein gutes Geschäftsjahr.

Den Verdrängungswettbewerb spürten dagegen Friseure und andere private Dienstleister. 40 Prozent bewerteten die Lage als schlecht. ZUM TAGE/LOKALTEIL

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare