Landrat Neupärtl verlieh Ehrenbriefe des Landes Hessen an fünf aktive Mitbürger

Im Einsatz für die Gesellschaft

+
Geehrte und Gratulanten: Über die Verleihung der Ehrenbriefe freuten sich (von links) Waberns Bürgermeister Günter Jung, Bernd Schwalm, Spangenbergs Bürgermeister Peter Tigges, Rainer Heinemann, Oberaulas Bürgermeister Klaus Wagner, Wahlshausens Bürgermeister Walter Berg, Ilsabe Heymell, Edgar Korth, Landrat Frank-Martin Neupärtl, Fritzlars Erster Stadtrat Claus Reich, Ute Schmidt sowie Torsten Skibbe.

Schwalm-Eder. Eigeninitiative, Gestaltungsfreude, Verantwortungsbereitschaft und Gemeinschaftssinn: Auf der Grundlage solcher Tugenden und Werte engagiere sich jeder dritte Einwohner im Schwalm-Eder-Kreis ehrenamtlich zur Förderung des Gemeinwohls.

Das sagte Landrat Frank-Martin Neupärtl kürzlich in einer Feierstunde. Diese galt fünf Mitbürgern, die für ihren unentgeltlichen Einsatz Ehrenbriefe des Landes Hessen entgegen nahmen.

Ilsabe Heymell aus Wabern-Falkenberg engagierte sich von 1974 bis 1985 als Vorsitzende des Landfrauen-Ortsvereins Homberg und von 1979 bis 1194 als Vorstandsmitglied im Verein Landwirtschaft Hessen. Seit 1997 ist sie Vorsitzende der Landseniorenvereinigung Homberg und seit 2001 Vizepräsidentin des Landseniorenverbandes Hessen. Zudem war Ilsabe Heymell 40 Jahre lang Mitglied im Kirchenvorstand Hebel.

Ute Schmidt aus Fritzlar organisiert und betreut seit 1996 den Kulturtreff Marktplatz, bei dem die Besucher im Sommer allwöchentlich mit Musik- und Tanzdarbietungen erfreut werden. Dabei habe sie Tatkraft und Kreativität bewiesen, sagte Neupärtl. Daneben war Ute Schmidt sechs Jahre lang Mitglied der Fremdenverkehrskommission der Stadt Fritzlar und engagiert sich seit 2002 im Verein Pro Fritzlar.

Torsten Skibbe aus Fritzlar war von 1979 bis 2010 Schiedsrichter im Deutschen Basketball-Bund und von 2002 bis 2010 Schiedsrichterwart im Bezirk Kassel. Zudem übernahm er die Schiedsrichteraus- und Fortbildung. Im Jahr 2000 gründete er den Bridgeclub BC Yarbourough und verschrieb sich als dessen Vorsitzender der Förderung dieser Sportart in Schulen. Zur Förderung der Jugendarbeit setzte er sich auch im Baseball und Bowling ein.

Rainer Hartmann aus Spangenberg-Bergheim engagierte sich als Ortsvorsteher Mitte der 90er Jahre erfolgreich für das Regionalprojekt „Rettet den Kreuzberg“. 16 Jahre lang leitete er den Wanderverein „Schwalbe Bergheim“ und musiziert in der aus dem Verein hervorgegangenen Mandolinengruppe. Von 2009 bis 2012 setzte er sich als Koordinator der 950-Jahr-Feier in Bergheim ein. Zudem war er von 1994 bis 1997 Mitglied der Friedhofskommission des Kirchspiels Mörshausen für seinen Heimatort und ist seit 2006 deren Geschäftsführer.

Edgar Korth aus Oberaula-Wahlshausen ist seit 1997 Mitglied im Ortsbeirat. Gemeinsam mit vielen Mitstreitern aus der Dorfgemeinschaft setzte er sich als Vorsitzender des Arbeitskreises Dorferneuerung seit 2007 unter anderem für die Renovierung des Backhauses, die Erstellung eines Spielplatzes, den Ausbau von Fußwegen, die Gestaltung des Dorfplatzes, die Einrichtung eines Jugendraums und die Fertigstellung des „Hauses der Generationen“ ein.

Von Sigrid Ehl-von Unwerth

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare