Spenden sind wichtig

Im Schwalm-Eder-Kreis fehlen Möbel für Flüchtlinge

Schmucklos: Ein Wohnheim für Asylbewerber in einer Schule in Kassel. Die Flüchtlinge sollen möglichst in Wohnungen untergebracht werden. Archivfoto: Malmus/nh

Melsungen. Im Schwalm-Eder-Kreis leben mehr als 1000 Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten. Sie alle sollen nach Möglichkeit in Wohnungen untergebracht werden - Wohnungen, in denen es oftmals an Mobiliar und Haushaltsgeräten fehlt. Im Landkreis gibt es jedoch keine zentrale Sammelstelle.

Daher werden Einzelinitiativen benötigt.

Der Arbeitskreis für Toleranz und Menschenwürde in der Schwalm und die Kleiderkammer des DRK-Ortsvereins Morschen wollen helfen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter vermitteln zwischen Spendewilligen und den Asylsuchenden.

Fall es weitere Initiativen im Landkreis gibt, können sie sich bei der HNA melden. Wir veröffentlichen die Kontaktdaten.

In Spangenberg ist beispielsweise eine Flüchtlings-AG aktiv. Helfer können sich beim Katharinenverein melden (Kontaktdaten siehe unten).

Eine zentrale Sammelstelle gibt es im Landkreis nicht. Der logistische Aufwand sei zu hoch, hieß aus der Kreisverwaltung vor einiger Zeit zum Thema. Die Flüchtlingsheime hingegen werden vom Kreis mit den wichtigsten Gebrauchsgegenständen ausgerüstet.

- Kontakt Kleiderkammer Morschen: Tel. 0179/ 166 51 83

- Kontakt Katharinenverein Spangenberg: Tel. 05663/2879814

- Kontakt Arbeitskreis für Toleranz und Menschenwürde in Schwalmstadt: Tel. 06691/23436

Auch für die ehrenamtlichen Projekte in der Region sei der Aufwand, eine Sammelstelle zu unterhalten, nicht leistbar, sagt Jochen Helwig vom Arbeitskreis für Toleranz und Menschenwürde in Schwalmstadt. „Wir stellen aber die Kontakte her. Die Asylsuchenden melden uns den Bedarf, und wir nehmen die Anfragen entgegen, wenn jemand Möbel anzubieten hat.“ Auch beim Transport würde man helfen oder versuchen, etwas zu organisieren.

Wer Möbel oder Haushaltsgeräte benötigt beziehungsweise abzugeben hat, kann sich auch bei Patrizia Oglialoro von der Kleiderkammer Morschen melden. Sie wird versuchen, die Waren weiterzuvermitteln. Die Kleiderkammer ist jeden 1. Mittwoch im Monat von 16 bis 17.30 Uhr geöffnet: Heinaer Straße 1 in Altmorschen. (ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare