Vockeroth: Abriss des Schwalm-Kaufhauses wird im Innern vorbereitet

+
Bagger rollen - aber nur für Kanalarbeiten: Der Abriss des Schwalmkaufhauses hat am Dienstag nicht begonnen.

Schwalmstadt. Der Abriss des Schwalmkaufhauses hat am Dienstag mit Vorarbeiten begonnen. Das teilte EKZ-Sprecher Thomas Vockeroth unserer Zeitung auf Anfrage am späten Nachmittag mit.

"Wir haben heute mit den Vorarbeiten und den ersten Abrissarbeiten begonnen. Man kann einen solchen Komplex natürlich nicht einfach so mit dem Bagger einreißen!", so Vockeroth.

Wann genau welche Teile ausgebaut bzw. abgerissen werden, müsse man so wie bei den beiden anderen Abrissteilen auch, dem ausführenden Unternehmen überlassen, erklärte Vockeroth. "Es finden am Objekt unter anderem auch umfangreiche Kanalarbeiten statt, selbstverständlich muss hier eine geordnete Abstimmung erfolgen. Tatsache ist und bleibt, dass das Kaufhaus ab jetzt abgerissen wird. Das wird Zug um Zug dann auch entsprechend zu sehen sein, so wie bisher", so Vockeroth weiter. Und: "Uns ist absolut bewusst, dass an dem Objekt ein hohes Interesse der Öffentlichkeit besteht, aber man muss die Firmen auch in Ruhe ihre Arbeit machen lassen.  

Lesen Sie auch:

- Kröll: Altes Schwalmkaufhaus steht kurz vor dem Abriss

Vorige Woche hatte Bürgermeister Wilhelm Kröll im Stadtparlament bekannt gegeben, dass der Abriss des Kaufhauses unmittelbar bevor stehe. Vockeroth bestätigte die Meldung gegenüber der HNA. Auf Nachfrage sagte Bürgermeister Wilhelm Kröll am Dienstag, die Abbruchgenehmigung liege seit Längerem vor. Weiteres könne er nicht mitteilen.

Immer wieder waren am Dienstag Menschen zu beobachten, die sich vom Stand an der Immobilie aus dem Besitz der Rheika-Delta (Tochter der Edeka, Melsungen) überzeugen wollten. Sie konnten jedoch nur den Baggerarbeiten zuschauen, die die Stadt derzeit auf dem früheren Parkplatz des Schwalmkaufhauses ausführen lässt. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare