Schwalmstadt: Bei Ampel ist noch nichts entschieden

Schwalmstadt. Eine Entscheidung über die künftige Schaltung der Ampelanlage Friedrich-Ebert-Straße/Zwalmstraße in Treysa steht erst an, wenn die Ortsdurchfahrt Ascherode wieder frei ist.

Das bestätigte am Mittwoch auf HNA-Anfrage ein Sprecher der Stadtverwaltung Schwalmstadt. Nach seinen Angaben wird Ascherode Anfang oder Mitte November wieder befahrbar sein, so die Information durch die Baufirma. Damit hat sich die Dauer der Bauarbeiten nochmals ausgedehnt. Zuletzt war als Freigabezeitpunkt Mitte Oktober genannt worden.

Nach Angaben der Stadtverwaltung haben neben dem langen Winter 2010/11 Zusatzarbeiten wie die Asphaltierung des Abschnitts zwischen der Oil-Tankstelle und dem Ortseingang Ascherode sowie Probleme bei der Kanalverlegung zu der längeren Bauzeit geführt. Ursprünglich sollte die Sperrung Mitte August aufgehoben werden.

Die Ampelanlage an der Friedrich-Ebert/Zwalmstraße ist seit Anfang Juli wieder teilweise eingeschaltet, nachdem sie ein dreiviertel Jahr vollständig abgeschaltet war (wir berichteten).

Ob die ursprüngliche Schaltung im Spätherbst wieder aktiviert wird, ist nach Angaben des Sprechers noch nicht entschieden.

Unsere Zeitung hat erneut nach der Schaltregelung gefragt, weil dort am Mittwoch ein Radfahrer verunglückt ist. Im Juli hatte uns der Schwalmstädter Polizeichef Michael Stuhlmann mitgeteilt, die Polizei betrachte die Kreuzung nicht als Unfallschwerpunkt. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare