Fahrzeug war mit mehr als 900 Tieren beladen

Ferkel auf der A7: Tiertransporter verliert Fracht bei Melsungen

Melsungen. Zwei Ferkel sind am Donnerstag auf der Autobahn 7 entwischt. Die Autobahnpolizei Baunatal berichtet, dass die Babyschweine durch einen etwa zehn Zentimeter breiten Schlitz an der Luke des Transporters geschlüpft seien.

Ein Beamter sagte, die Tiere seien nicht größer als eine Hauskatze gewesen. Der dreistöckige Tiertransporter war mit mehr als 900 Tieren beladen und auf dem Weg nach Borken in Nordrhein-Westfalen.

Gegen 12 Uhr gelang dem ersten Ferkel auf Höhe Anschlussstelle Malsfeld die Flucht. Aufmerksame Autofahrer hielten an, fingen das Ferkel ein und wickelten es in eine Decke. Später übergaben sie es den alarmierten Polizeibeamten.

Aktualisiert um 14 Uhr.

Das zweite Tier entschlüpfte in der Nähe der Abfahrt Guxhagen. Es wurde jedoch kurz darauf überfahren.

Für die Weiterfahrt sicherte der Fahrer die Luke. Ob weitere Tiere fehlen, steht noch nicht fest. Zu Verkehrsbehinderungen kam es wegen der Flucht nicht. (ddd)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare