Ford Ka geriet ins Schleudern

Schwerer Unfall bei Ippinghausen - Verletzter in Lebensgefahr

Wolfhagen. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde ein 42-jähriger Mann aus Korbach am Mittwochnachmittag in eine Kasseler Klinik geflogen.

Aktualisiert um 11.53 Uhr: Der Zustand des Mannes wurde laut Polizei nach Rücksprache mit der Klinik auch am Freitag weiter als kritisch eingestuft. 

Der 42-Jährige aus Korbach war mit seinem Ford Ka auf regennasser Fahrbahn in einem Kurvenbereich ins Schleudern geraten und frontal mit dem entgegenkommenden Fiat Panda einer 45-Jährigen aus Naumburg zusammengeprallt. Dabei zog sich der 42-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. 

Die 45-Jährige und ihre beiden im Auto sitzenden Kinder im Alter von vier und zwölf Jahren wurden ebenfalls mit Verletzungen, die nach derzeitigem Kenntnisstand nicht schwerwiegender sind, mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Wolfhagen Mitte, Ippinghausen und Bründersen. Wie der stellvertretende Wolfhager Stadtbrandinspektor Matthias Müller vor Ort erklärte, wurde der lebensgefährlich verletzte Mann per Schnellrettung aus dem Auto befreit, um keine Zeit zur medizinischen Versorgung zu verlieren. Unter anderem erlitt auch ein Ersthelfer einen Schock und wurde medzinisch versorgt.

Die vor Ort eingesetzten Beamten zogen zur Rekonstruktion des Unfallhergangs einen Sachverständigen hinzu und stellten die beiden beteiligten Pkw für die weiteren Ermittlungen sicher. 

An beiden Wagen war Totalschaden entstanden. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf zirka 4000 Euro. Bedingt durch die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Landesstraße bis nach 20 Uhr voll gesperrt.

Der Unfallort

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Monika Wüllner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare