Unfall auf der A49: Fahrerin übersah Auto - Zeitweise Vollsperrung

Fritzlar. Ein schwerer Unfall hat sich am Montagmorgen auf der A49 zwischen Fritzlar und Gudensberg ereignet. Dabei überschlug sich eine Fahrerin mit ihrem Auto. Die 18-Jährige wurde schwer verletzt.

Artikel aktualisiert um 12.10 Uhr.

Die Frau war laut Polizei auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Kassel unterwegs. als sie ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen wollte und nach links ausscherte. Dabei übersah sie den von hinten auf dem linken Fahrstreifen kommenden Wagen, der von einem 50 Jahre alten Mann aus Marburg gesteuert wurde. Der 50-Jährige bremste laut Polizei sofort und zog sein Fahrzeug nach links. Dabei streifte er die Mittelschutzplanke und fuhr trotz Vollbremsung auf das Auto der 18-Jährigen auf.

Bei dem Aufprall wurden beide Fahrzeuge in den Graben geschleudert. Dort überschlug sich der Pkw der Borkenerin und landete auf dem Dach. Dabei zog sich die 18-Jährige schwere Verletzungen zu und musste nach der ersten medizinischen Versorgung durch einen Notarzt an der Unfallstelle in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert werden. Der 50-Jährige wurde am Unfallort ambulant behandelt. Er blieb nahezu unverletzt.

Zur Landung des Rettungshubschraubers wurde die A 49 bis kurz vor 8 Uhr voll gesperrt. Wegen weiterer Bergungsarbeiten kam es in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu zwei Kilometern.

Nach Einschätzung der den Unfall aufnehmenden Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal entstand an dem Auto des 50-Jährigen ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro. Den Schaden am Wagen der 18-Jährigen bezifferten sie mit 4000 Euro. (mak)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion