THW Schwalmstadt veranstaltete Samstagabend Flutlicht-Rodeln am Knüllköpfchen in Schwarzenborn

Mit Schwung die Piste hinunter

Früh übt sich: Jasmin Vollmer (rechts vorn) und Paula Althaus sind auch mit neun Jahren schon aktiv in der Jugendgruppe des THW und hatten am Samstag sichtlich Spaß beim Rodeln. Foto: Knauff

Schwarzenborn. Im Scheinwerferlicht die Piste herunter rasen, das war am Samstagabend das Motto am Knüllköpfchen.

Schon zum dritten Mal hatte das Technische Hilfswerk (THW) Schwalmstadt das Gelände rund um den Aussichtsturm mit Flutlicht-Scheinwerfern erleuchtet, um so ein Rodelvergnügen der ausgefallenen Art zu bieten.

Drei Pisten präpariert

Zahlreiche Besucher waren gekommen, um die drei Pisten mit Schlitten, Bob und allerlei anderen Hilfsmitteln hinunter zu rasen. Zum Einsatz kamen mehrere Lichtbrücken sowie ein großer 5000 Watt starker Scheinwerfer. Gegen die Kälte hatten die Organisatoren mehrere Tonnenfeuer und Fackeln aufgestellt.

Auch für die Verpflegung war gesorgt – der Helferverein des THW Schwalmstadt bot Würstchen und heiße Getränke an. Neben dem THW Schwalmstadt war auch die Feuerwehr in Schwarzenborn an der Organisation beteiligt.

Erst kurzfristig war im Laufe der Woche entschieden worden, dass die Witterung für das Flutlicht-Rodeln passe und die Schneedecke am Knüllköpfchen ausreichend sei, hieß es vom THW.

Neben den 23 Männern und Frauen vom Ortsverband in Schwalmstadt waren auch zahlreiche Gäste vom THW Homberg und vom THW Alsfeld ins verschneite Schwarzenborn gekommen.

Von Kristian Knauff

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare