Schüler der Christian-Rauch-Schule aus Bad Arolsen auf Entdeckungsreise im Regionalmuseum

Sechstklässler auf Saurierspuren

Kleine Entdecker: Das Regionalmuseum Wolfhagen war für die Sechstklässler aus Bad Arolsen ein spannender Lernort. Foto: zih

WOLFHAGEN. Natürlich kannten die Mädchen und Jungen der Klasse 6b der Bad Arolser Christian Rauch-Schule die historische Fachwerkstadt Wolfhagen - auch weil hier ihr Klassenlehrer Gert Zimmermann zu Hause ist. Den meisten unbekannt war jedoch, dass 1999 in einem Sandbruch im Wolfhager Stadtwald Spuren der ältesten Vorfahren der Dinosauriere, nämlich die von einem Chirotheriensaurier, gefunden wurden, der wegen seiner weltweiten Einzigartigkeit wissenschaftlich als Protochirotherium wolfhagense bezeichnet wird.

Nicht nur die Abdrücke dieser Saurierart konnten die Rauch-Schüler im Regionalmuseum bewundern, sondern auch ein Modell, wie das Urzeittier ausgesehen haben könnte.

Schöpfung und Evolution

Als Teil ihres Schulprojekts „Schöpfung und Evolution, Ethik und Geschichte“ war für die Sechstklässer aus der Waldeckischen Residenzstadt das Wolfhager Regionalmuseum unter fachkundiger Führung seines Leiters Dr. Jürgen Römer ein spannender und aufregender Lernort. Im Mittelpunkt standen dabei, neben dem Wolfhager Saurier, die Schwerpunktthemen Vor- und Frühgeschichte. Hier verfügt das Regionalmuseum eine einzigartige Sammlung von Exponaten mit Funden und Ausgrabungen aus der Alt- und Jungsteinzeit.

Aber auch die Geologie und Paläontologie (Wissenschaft von den Lebewesen vergangener Erdperioden) des Wolfhager Landes wurde für die Rauch-Schüler zu einem kurzweiligen Abenteuer. Und mit Hilfe des gedruckten Museumführers für Kinder konnten sie auch auf eigene Faust auf Entdeckungstour gehen.

Vorher hatte Gert Zimmermann mit seiner Klasse die Sonderausstellung Evolution des Menschen im Kasseler Naturkundemuseum Ottoneum besucht. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare