Seit 1972 keine Kreisstadt mehr

Blick in die Vergangenheit: ein Bild des Wolfhager Landratsamtes aus dem Jahr 1931.

Die Stadt Wolfhagen war schon vor dem Jahr 1821 landgräflich-, später kurfürstlich-hessische Amtsstadt. Am 21. August 1821 entstand dann durch kurfürstliches Organisationsedikt aus dem Amt Naumburg, dem Amt Volkmarsen, dem Amt Wolfhagen, der Vogtei Hasungen des Amtes Wilhelmshöhe und Teilen des Amtes Zierenberg der Kreis Wolfhagen mit der Kreisstadt Wolfhagen.

Mit der Annexion Kurhessens durch Preußen 1866 wurde auch der Kreis Wolfhagen preußisch und im Jahre 1867 Teil des neugeschaffenen Regierungsbezirks Kassel der preußischen Provinz Hessen-Nassau.

Von 1945 bis 1972 war Wolfhagen erneut Kreisstadt und Zentrum des damaligen Landkreises Wolfhagen (mit eigenem Auto-Kennzeichen: WOH), bevor am 1. August 1972 im Zuge der hessischen Gebietsreform aus den ehemaligen Kreisen Wolfhagen, Hofgeismar und Kassel der heutige Landkreis Kassel entstand.

Quelle: Regiowiki

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare