Bebauungsplan vorgestellt

Seniorenwohnungen in Guxhagen an der Bahn denkbar

+
Plangebiet: Blick aufs brach liegende Raiffeisen-Gelände

Guxhagen. Das Parlament Guxhagen hat einen Bebauungsplan für das Raiffeisengelände am Bahnhof aufgestellt. Damit verbunden war eine Diskussion über einen möglichen Bau von Seniorenwohnungen am Standort.

"Die Planungshoheit bleibt nach wie vor bei der Gemeinde", versicherte Bürgermeister Edgar Slawik den Gemeindevertretern. Die hatten sich in der Diskussion zum Bebauungsplan auch zur möglichen Ansiedlung von Seniorenwohnungen geäußert.

Dabei hatte Reiner Kramm (SPD) gefordert, die Verwaltung müsse bei den weiteren Planungen die Gremien aktiv mitnehmen. Der Standort werde kontrovers diskutiert. Lage und Größe von Bauvorhaben sollten ortsüblich sein. Das verlangten auch die Bündnisgrünen. Fraktionschef Manfred Hollstein erklärte zudem, am Ort seien Schallschutz und Gebäudeabriss Themen. Investoren stünden auch deshalb nicht Schlange.

Die GL hielt es für wichtig, "dass da oben was passiert", wie Fraktionschef Ulrich Wiegand im Rathaus am Fuß vom Raiffeisengelände mit Blick auf die am Bahnhof leer stehenden Gebäude deutlich machte. Seitens der CDU-Fraktion erklärte schließlich Edgar Farin, man stimme dem Bebauungsplan erstmal zu bei der Detailplanung sei man noch nicht.

Gegen die Aufstellung des Bebauungsplans war unter den Gemeindevertretern nur Gerhard Kakalick (SPD) der Parlamentschef erklärte mit Blick auf mögliche Seniorenwohnungen am Bahnhof, er halte das Gelände für nicht geeignet, weil es den Ansprüchen von Senioren auf soziale Integration und Kommunikation nicht genüge. Als Vorsitzender des örtlichen Sozialverbandes VdK kenne er Menschen, die versichert hätten, im Alter sicherlich nicht dort hingehen zu wollen. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare