Jugendpflege hat für dieses Jahr noch viele Ausweise für das Jugendtaxi übrig

Sicher durch die Nacht

Hier warten die Taxen:

Schwalmstadt. Kommen die eigenen Kinder sicher nach Hause? Eine Frage die viele Eltern am Wochenende unruhig werden lässt. Im Zweifel holen sie ihre Töchter und Söhne nachts selbst von Partys und Geburtstagen ab.

Eine Möglichkeit kostengünstig und sicher wieder nach Hause zu kommen, ist das Jugendtaxi. Jeder Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren mit Wohnsitz in Schwalmstadt kann sich für sechs Euro bei der Stadtjugendpflege in Schwalmstadt einen Taxiausweis ausstellen lassen. Dem Ausweis liegen Gutscheine im Wert von 40 Euro bei.

„Die Sicherheit soll nicht am Geld scheitern“, sagt Michael Schott von der Jugendpflege Schwalmstadt. Die Jugendpflege hofft durch das Angebot Jugendliche davon abzuhalten bei Freunden ins Auto einzusteigen, die Alkohol getrunken haben. „Die Eltern sollen ruhig schlafen können, wenn ihre Kinder unterwegs sind“, betont Schott.

An Freitagen, am Wochenende und an Feiertagen zwischen 19 und 4 Uhr können die Nachtschwärmer die Gutscheine in den Fahrzeugen des Taxiunternehmens Kohl einlösen.

Das Gutscheinkonzept des Jugendtaxis gibt es seit 2006. In diesem Jahr bleiben viele der 100 Ausweise, die die Jugendpflege pro Jahr ausstellen könnte, ungenutzt. Nur 46 Jugendliche haben sich bisher einen Ausweis in der Hundsgasse abgeholt.

„Vielleicht ist es der Gang hierher oder wir haben zu wenig Werbung gemacht“, rätselt Schott über die Gründe für die übrig gebliebenen Ausweise.

„Das wird nur sporadisch in Anspruch genommen“, meint auch Karin Kohl vom Taxiunternehmen Kohl. Das Jugendtaxi sei noch zu unbekannt innerhalb Schwalmstadts.

Dabei ist das Konzept „eine gute Sache“, sagt Karin Kohls Sohn, Tristan Gregor. Er fährt oft an den Wochenenden, vor allem nachts, wenn die Jugendlichen ihre Gutscheine einlösen. „Ich frage mich schon manchmal wie die Jugendlichen sonst nach Hause kämen, ohne die Gutscheine“, sagt Gregor.

Rappelvoll ist das Taxi besetzt, wenn die Nachtschwärmer ihre Gutscheine zücken. „So wird das richtig ausgenutzt und man spart einiges an Geld“, sagt der Taxifahrer. Vor allem in der Kirmes-Zeit oder wenn die Abiturjahrgänge wieder Partys organisieren, stapeln sich die Gutscheine auf seinem Schreibtisch. Vor der Fahrt prüft Tristan Gregor, ob die Spielregeln, wie er sie nennt, eingehalten werden: Stimmen die Uhrzeiten? Dürfen die Jugendlichen überhaupt noch unterwegs sein? Und ist der Start- oder Zielort Schwalmstadt? Erst dann nimmt er die einzelnen Gutscheine im Wert von drei, vier und fünf Euro entgegen.

Die Gutscheine verfallen zum Ende des Jahres. Im neuen Jahr können die Jugendlichen einen neuen Ausweis abholen. Der kostet bei Vorlage des alten Ausweises nur drei Euro.

• Ausweise gibt es bei der Stadtjugendpflege in der Hundsgasse 3 in Treysa.

Von Ann-Kristin Herbst

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare