Jetzt sollten Autofahrer auf die richtigen Reifen wechseln – Händler haben viel zu tun

Sicher durch den Winter

Reifen über Reifen: Mitarbeiter Heiko Nitzsche im Lager.

Wolfhagen. Mit Beginn der dunklen Jahreszeit und dem ersten Frost heißt es auch wieder für Autofahrer, auf Winterreifen zu wechseln. „Jetzt ist die richtige Zeit dafür“, sagt Marc Klingbeil, Chef des gleichnamigen Reifenhandels in Wolfhagen.

Er und seine sieben Mitarbeiter hätten im Moment „viel zu tun“, sagt der 35-Jährige. Bis zu 60 Fahrzeuge täglich bekommen in diesen Tagen Winterreifen aufgezogen.

Damit sei die Spitze aber noch nicht erreicht, sagt Klingbeil, dies würde in etwa zwei Wochen der Fall sein. Im Gegensatz zu den beiden vergangenen Jahren, als es Lieferengpässe gab und viele Autofahrer auf ihre Reifen warten mussten, sei man in dieser Saison gut vorbereitet. Allein im Lager in Wolfhagen, einem von vier Standorten neben Bad Arolsen, Fritzlar und Kassel, werden derzeit 2680 Radsätze auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern vorrätig gehalten.

Kunden wollen Beratung

Im Bezug auf das Kundenverhalten sagt Klingbeil, dass die große Masse nach wie vor die Beratung und den Service eines Reifenfachhandels bevorzugen würden. Im Gegensatz zu vielen anderen Bereichen oder Branchen spiele der Verkauf übers Internet nur eine geringe Rolle. Reifen der Firma Conti und Michelin seien der Renner, am häufigsten nachgefragt und seiner Meinung nach auch die „besten Reifen“, sagt der 35-Jährige.

Kein perfekter Reifen

Für einen neuen Satz Reifen auf Stahlfelgen, etwa für einen VW Golf, müsse man mit etwa 450 Euro rechnen, sagt der Firmeninhaber. Bei der Qualität habe sich auch viel getan, letzlich gäbe es aber keinen „perfekten Reifen“, der allen Anforderungen der Jahreszeiten und Bedürfnissen der Kunden entspricht. Auch deshalb sei es wichtig, jetzt auf die Bereifung für den Winter umzusteigen.  

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare