Klaus Reuters Taube landete beim Preisflug mit Start in Frankreich auf Platz eins

Sieg auf schnellen Flügeln

So sehen Sieger aus: Karl Reuter vom Breunaer Brieftaubenverein „Auf zum Braunsberg“ mit seiner Doppelsiegertaube. Foto: zih

Breuna. Riesenfreude bei den Mitgliedern des Breunaer Brieftaubenvereins „Auf zum Braunsberg“ und Bestätigung ihrer züchterischen Leistungen. Bei einem Preisflug der Reisevereinigung (RV) Eggegebirge über die Distanz von über 500 Kilometern mit Start im französischen Langres erreichte unter insgesamt 1500 Tauben die von Karl Reuter mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 113 Stundenkilometern als Erste den heimatlichen Schlag. Losgeflogen war die Taube um 8.30 Uhr in Frankreich, zu Hause war sie um 12.45 Uhr.

      Reuter sicherte sich damit Platz eins in der Eggegebirge-Wertung. Auch die nachfolgenden vier Ränge wurden mit einem Tier von Martin Fülling, Konrad Büttner und den Schlaggemeinschaften (SG) Budde/Schomberg sowie Weymann/Mensch von Breunaern belegt.

      Den Erfolg krönten die bei dieser Veranstaltung gewonnenen Silbermedaillen von Klaus Reuter und der SG Weymann/Mensch. Die Edelmetallauszeichnung gibt es für Züchter, die für einen Preisflug acht Tauben vorbenennen, von denen mindestens vier in der vorgegebenen Reisezeit im heimatlichen Schlag ankommen. Eingebunden in den Preisflug der RV Eggegebirge war auch der des übergeordneten Regionalverbandes. Hier wurden insgesamt 4013 Tauben aufgelassen, und auch in diesem Feld war die RV-Siegertaube von Karl Reuter die Schnellste.

      Reuters gefiederter Doppelchampion war dem 74-jährigen aus Dortmund stammenden und 1978 nach Niederelsungen gezogenen Züchter, der sich seit seinem zehnten Lebensjahr dem Hobby Brieftauben widmet und derzeit 100 Tauben in seinen Schlägen hat, vor drei Jahren zugeflogen. Er meldete dies dem Besitzer aus Hofgeismar, bekam von ihm die Antwort: „Du kannst das Tier behalten.“

Am Wochenende konnten die Breunaer erneut die Sektkorken knallen lassen. Denn beim Regionalverbandspreisflug über 411 Kilometer von Bar-Le-Duc (Frankreich) erflog sich nicht nur eine Taube der SG Weymann/Mensch den ersten Platz, sondern von den zehn vorbenannten SG-Tieren kamen alle in die Wertung. Hier landete Reuter mit seiner Taube unter über 4000 Startern auf dem fünften Rang.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare