Mit dem Chor Akasia verbreitete sich pure Lebensfreude in der Nikolaikirche

Akasia-Chor begeisterte in der Felsberger Nikolaikirche

+
Mitreißend: Der Akasia-Chor aus Südafrika kam gut an in der Felsberger Nikolaikirche.

Felsberg. Südafrikanische Lebensfreude brachte jetzt der Akasia-Chor aus Moretele in die evangelische Nikolaikirche Felsberg. Singend schritten die 40 südafrikanischen Männer und Frauen in die kleine, voll besetzte Kirche und sorgten so bereits zum Konzertauftakt für eine mitreißende Stimmung.

Dekan Rudolf Schulze hatte den Chor bereits vor einigen Wochen bei einem Besuch in Südafrika erlebt und kündigte an: „Ich wusste nicht, was mich erwartet, aber dieser Chor hat mich wirklich beeindruckt.“

Und so ging es wohl auch dem Felsberger Publikum. Es war begeistert vom kräftigen, schwungvollen und fröhlichen Gesang des Chores. In über zwei Stunden präsentierte dieser sowohl kirchliche Lieder als auch traditionelle Volkslieder aus Afrika.

In bunter landestypischer Kleidung wurde nicht nur gesungen, sondern auch getanzt. Das Publikum klatschte die flotten Rhythmen im Takt mit und forderte am Ende mit stehendem Applaus eine Zugabe.

Am Ende verließ der Chor, wie er auch gekommen war, singend die Nikolaikirche, und die fröhlichen Klänge verhallten langsam im Raum. Es war der vierte öffenliche Auftritt des Ensembles, das in Deutschland auf Tournee ist und noch zwei weitere Konzerte absolviert, bevor die Musiker zurück in ihre Heimat nach Südafrika fliegen. (zgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare