Zum Singen in die Waschanlage: Ehlener überraschten bei der Autowäsche

Ehlen. Zu ihrem 140. Geburtstag überraschte die Singgemeinschaft Ehlen mit einer außergewöhnlichen Aktion. Die Vokalisten beglückten Autobesitzer mit Gesangseinlagen.

Samstags an der Waschstraße. Lange Schlangen, alle wollen ihr Auto fürs Wochenende auf Hochglanz bringen. Ganz schön lästig kann es sein, wenn da einfach nichts vorwärts gehen will, die Bürsten sich schier endlos zu drehen scheinen, immer und immer wieder um die Autos gleiten, nur nicht ums eigene. Ganz anders vergangenen Samstag an der Ehlener Shell-Station von Ingrid und Klaus Engelhardt, wo sich manch Autofahrer gar eine längere Wartezeit gewünscht hätte. Die nämlich wurde dank der Ehlener Singgemeinschaft mit allerlei Liedgut musikalisch versüßt. Eine außergewöhnliche Aktion in einem für die Habichtswalder außergewöhnlichen Jahr: Der beliebte Chor feiert sein 140-jähriges Bestehen.

Landwirt Wilhelm Volkwein hatte sich das wohl etwas anders vorgestellt, als er 1875 den damaligen Gesangverein gründete. Doch da war ja auch noch nicht klar, dass viele Jahre später eine Amerikanerin als Chorleiterin frischen Wind in die Truppe und die Idee zum musikalischen Car-Wash aus ihrer Heimat in den Habichtswalder Ortsteil bringen würde.

Werbung für den Gesang 

Albert Münz

„An der Highschool haben wir damit früher sehr viel Geld verdient“, erzählt Jan Olson-Brenk. Ums Geldverdienen ging es den singenden Autowäschern am Samstag aber nicht, vielmehr wollten sie ihre Gemeinschaft auf ungewöhnliche Art und Weise in den Blickpunkt der Bevölkerung rücken.

Das ist ihnen gelungen, war die Schlange an der Waschanlage doch noch länger als sonst üblich. Keiner wollte die fröhlichen Melodien zwischen umher spritzendem Wasser und rotierenden Bürsten versäumen, die durch Waschhalle und rund um die Tanksäulen klangen.

Am Puls der Zeit bleiben 

Spontan machten einige Besucher auch Halt am Infostand. Neben allerlei süßer Leckereien gab es da vor allem Informationen zur Singgemeinschaft selbst und den Aktionen im Jubiläumsjahr. Warum ausgerechnet eine Carwash-Aktion dazu zählt, verriet dabei am Rande Chormitglied Albert Münz: „Man muss sich immer wieder verjüngen und am Puls der Zeit bleiben, nur so kann man das Image eines alten Gesangvereins überwinden.“ Dafür lohne sich ein musikalischer Einsatz, auch samstags an der Waschstraße.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare