Slawik zu Ansiedlung von Satorius: Fülle glücklicher Umstände

Guxhagen. Die Ankündigung des Unternehmens Sartorius Stedim Systems, sich Anfang 2012 in Guxhagen ansiedeln zu wollen, ist am Freitagabend im Gemeindeparlament der Fuldagemeinde einhellig begrüßt worden.

Eine Fülle von glücklichen Umständen wie die Nähe zur Autobahn und leistungsfähige Partner vor Ort hätten den Ausschlag bei der Standortwahl gegeben, meinte Bürgermeister Edgar Slawik.

Quer durch die Fraktionen begrüßten Gemeindevertreter in Redebeiträgen die Ansiedlung des Biotechnologie-Betriebs mit 220 Arbeitsplätzen im Gewerbegebiet an der A 7. „Das ist eine schöne Geschichte“, sagte Reiner Kramm (SPD). Die Ansiedlung sei mit einer großen Perspektive verbunden, befand Martin Graefe (CDU), der langfristig ein Plus bei den Steuereinnahmen prognostizierte. Auch Ulrich Manthei (Gemeinschaftsliste) rechnete mit steigenden Einnahmen, so beim Gemeindeanteil an der Lohn- und Einkommensteuer. Rolf Peter Ligniez (Bündnisgrüne) begrüßte die Ansiedlung und merkte an, dass die von der Gemeinde geleistete Wirtschaftsförderung sich erst in ein paar Jahren auszahlen werde. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare