Pomologentage: Snacks mit süßlich-herbem Duft

Naumburg. Der eine heißt „Siebenschläfer“, ein anderer „Winterprinz“ und der nächste glänzt als „Schöner aus Nordhausen“. So unterschiedlich ihre Namen auch sind, haben sie alle doch eins gemein: sie sind klein aber oho, zählen zur beliebtesten Obstsorte der Deutschen und schmecken Jung und Alt als knackiger Snack mit Vitamingarantie.

Rund 200 Apfelsorten waren am Wochenende im Rahmen der 16. Pomologentage im Naumburger Haus der Gastes zu bewundern, betörten dabei durch ihren süßlich-herben Duft und ihr oft märchenhaftes Aussehen.

Über das verfügt der Vaterapfel mit seiner gelblich-grünen Schale zwar nicht unbedingt, zum heimlichen Star der Ausstellung wurde er als „Apfel des Jahres“ dann aber doch. Der stark wachsende Baum ohne Schorfbefall kommt von November bis Februar zur Genussreife und ist als alte Sorte heutzutage nur noch extrem selten zu finden.

Alt ist auch der Trendelburger Kalvill, den Marlene und Helmut Sprecher aus Liebenau mit zum Apfelmarkt gebracht hatten. Ohne ihn geht im heimischen Garten seit vielen Jahren nichts, um 1890 sei der Baum gepflanzt worden, sagt Apfelfreund Sprecher. „Der Baum hat eine Seele, gehört zu unserer Familie einfach dazu.“ Bislang habe er nicht gewusst, um was für eine Sorte es sich bei der Frucht handelte, deshalb ließ er ihn bei Apfelexperte Jan Bade bestimmen.

Süße Sorte erhalten

„Wir wollen die Sorte erhalten und nachzüchten, deshalb war uns die Bestimmung so wichtig“, sagt Marlene Sprecher, die das fruchtige Familienmitglied vor allem wegen seiner Süße so sehr schätzt: „Wenn ich Apfelbrei koche, brauche ich gar keinen Zucker. Ohne den kamen die Leckereien am Stand des Fördervereins der Elbetalschule dann aber doch nicht aus, dort nämlich versüßten Silke Gersbeck und Christiane Steffen die von den Grundschülern gesammelten Äpfel mit leckerer Schokolade.

Wer es etwas deftiger mochte, griff gleich nebenan zum köstlichen Käsespieß mit Apfelspalten, dazu noch ein süffig-perlender Apfelschaumwein aus der Kellerei von Joachim Döhne aus Schauenburg-Breitenbach, fertig war das herbstliche Mahl.

Bilder der Veranstaltung

Pomologentage in Naumburg

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Norddeutsche apfeltage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare