Kampfhubschrauberregiment 36 Kurhessen feierte seine Biwakpremiere

Reich gedeckte Tafel: Das Kampfhubschrauberregiment 36 hatte dafür gesorgt, dass es den Gästen an nichts fehlt. Foto: Zerhau

Fritzlar. Zum ersten Mal gab es in der Georg-Friedrich-Kaserne ein Standortbiwak unter der Regie des Kampfhubschrauberregiments 36 Kurhessen. Über 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und aus der Bevölkerung begrüßte Oberst Andreas Brendel. Dies zeige die Verbundenheit mit der Bundeswehr.

Bei herrlichem Spätsommerwetter ließen sich die Gäste das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken munden´– vom leckeren Salat bis hin zum knusprigen Spanferkel war alles inklusive.

Bei dieser Traditionsveranstaltung stehen Kontakte zur Bevölkerung, Kameradschaft und Geselligkeit im Mittelpunkt. Die Gastgeber hatten auch bei der 15. Auflage wieder ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm zusammengestellt.

Auch das Wetter spielte mit. Bei lauen Temperaturen waren die Gäste nicht auf die regensicheren Zelte angewiesen. Das Biwakfeuer, das in manchen Jahren als Wärmequelle diente, war an diesem Abend nur eine optische Bereicherung. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare