Stadt zeichnete verdiente Einwohner beim Neujahrsempfang aus – posthum auch Ralf Mönch geehrt

Sie sorgten für Impulse in Homberg

Stadt Homberg würdigte Verdienste: Unser Foto zeigt von links Bürgermeister Martin Wagner, Helmut Keim, Horst Heußner, Elke Mönch, die die Ehrung für ihren verstorbenen Mann Ralf Mönch entgegen nahm, Helmut Koch, Michael Mannheim, Günther Roßmüller sowie Stadtverordnetenvorsteher Bernd Pfeiffer. Foto: Rohde

Homberg. Die Stadt Homberg hat beim Neujahrsempfang am Freitagabend Menschen für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Posthum wurde die Arbeit von Ralf Mönch gewürdigt, der im August plötzlich verstorben war. Mönch sei viele Jahre im Vorstand der Werbegemeinschaft tätig gewesen und habe dort viele Impulse gegeben, sagte Bürgermeister Martin Wagner. Die Ehrenurkunde nahm Elke Mönch, die Ehefrau des Verstorbenen, entgegen.

Gründer des Künstlertreffs

Ebenfalls für ihre Tätigkeit in der Werbegemeinschaft wurden Helmut Koch, Michael Mannheim sowie in Abwesenheit Mike und Kai Trinkus ausgezeichnet. Die Ehrenplakette der Stadt erhielt Günther Roßmüller, der den Homberger Künstlertreff ins Leben gerufen und 16 Mal organisiert hatte. Außerdem gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Homberger Kulturrings.

Geehrt wurden Horst Heußner und Helmut Keim vom Freizeitsportverein Allmuthshausen. Heußner gehörte zu den Gründungsmitgliedern und war 25 Jahre Vorsitzender des Vereins, Keim war über 20 Jahre als Kassierer tätig.

Herbert Viehmann vom Männergesangverein Liedertafel konnte am Freitag nicht anwesend sein. Er soll für seine Tätigkeit als Kassierer und Schriftführer des Vereins ebenfalls geehrt werden. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare