Nach dem Präsidentenwechsel bei Rotary: Dr. Matthias Schulze stellte sein Programm vor

Soziale Hilfe steht im Fokus

Gute Begegnung: links Präsident Dr. Matthias Schulze mit Governor Dr. Bernhard Maisch. Foto: privat

Schwalmstadt. Unter dem Motto „Neues wagen – Traditionelles bewahren“ hat der neue Präsident des Rotary Clubs (RC) Schwalmstadt Dr. Matthias Schulze kürzlich sein Programm dem Governor des Distriktes 1820 Hessen, Dr. Bernhard Maisch, bei dessen Besuch vorgestellt.

Ein besonderes Augenmerk wollen die Schwalmstädter Rotarier auf Bedürfnisse in der unmittelbaren Umgebung haben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aktuell wird beispielsweise der Interact Club für 12- bis 18-Jährige gegründet. Die Schüler und Auszubildenden widmen sich gemeinsam sozialen Aufgaben. Rotary International bietet ihnen in diesem Alter die weltweit größte Organisation für internationalen Austausch an.

Zahlreiche Projekte

Der RC Schwalmstadt beteiligt sich außerdem an internationalen Engagements mit dem Wasserbrunnen-Projekt für die Länder Sambia (sieben Brunnen arbeiten bereits) und Uganda (40 Brunnen für 40 Dörfer sind beauftragt). Das Selbsthilfeprojekt für Kinder in Bolpur, einem indischen Dorf, wird ebenfalls finanziell unterstützt.

Bewährt seien die heimischen Schülerwettbewerbe, etwa das Projekt „Gesunde Kids“, bei dem gesunde Ernährung in Schulen im Fokus steht. (dag)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare