SG Chattengau stellte Weichen für die Zukunft und erweiterte Programm

Soziale Projekte für Ältere

„Wir packen’s an!“: Der neu gewählte Vorstand von links Wolfgang Dürr (Jugendleiter), Knut Hillebrand (Schriftführer), Ilona Grede (Schatzmeisterin), Axel Eubel (Vorsitzender), Ann-Christin Schütz (Beisitzerin), Carsten Sonnenschein (stellvertretender Vorsitzender) und Jens Becker (Beisitzer). Fotos: privat

Niedenstein. Die SG Chattengau reagiert auf den demografischen Wandel und gesellschaftliche Entwicklungen. Deswegen sei die Satzung erweitert worden, teilte der Verein mit. Neu ist, dass die SG jetzt auch soziale Projekte anbieten darf.

Bisher standen in der Satzung des fünftgrößten Vereins im Sportkreis Fulda-Eder Sport und der Kultur als Ziele. „Ich freue mich sehr, dass die Mitglieder hier einen einstimmigen Beschluss gefasst haben“, sagte der im Amt bestätigte SG-Vorsitzende Axel Eubel. Das neue Angebot richte sich gerade an ältere Mitglieder.

„Wir werden damit unserer Verantwortung für das gemeinschaftliche Zusammenleben in Niedenstein noch besser gerecht“, sagte Eubel weiter. Die Angebote werden auch Nichtmitgliedern zugänglich sein. Welche sozialen Angebote der Verein anbietet, steht noch nicht fest.

Sentimental wurde es vor der Wahl des Vorstands, denn nach 22 Jahren Tätigkeit schied Frank Damm als dritter Vorsitzender aus. Axel Eubel und Knut Hillebrand würdigten das Engagement und verabschiedeten Frank Damm mit einem Geschenk. In der Sparte Jugendfußball wird Damm jedoch weiter mitwirken, versprach er der SG. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare