Spangenberg: Lkw stellte sich quer - 26 Tonnen Rüben auf der Straße

Spangenberg. Durch einen quer stehenden Rübentransport-Lkw war die Landstraße zwischen Spangenberg und dem Stadtteil Pfieffe am Dienstagmorgen etwa fünf Stunden lang voll gesperrt.

Um die Strecke wieder frei zu bekommen, mussten Helfer insgesamt 26 Tonnen Zuckerrüben umladen.

Laut Polizei war der Sattelzug aus dem Werra-Meißner-Kreis gegen 6.15 Uhr auf dem Weg zur Waberner Zuckerfabrik gewesen. Der 41-jährige Fahrer benutzte die schmale Landesstraße, weil die B 487 zwischen Hessisch Lichtenau und Spangenberg derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt ist.

Weil ihm ein anderer Lkw entgegen kam, fuhr der Rübentransporterfahrer äußerst rechts. Dabei geriet sein Sattelzug auf den unbefestigten Fahrbahnrand, stellte sich quer und blieb mit dem Heck an einer Böschung hängen.

Einsatzkräfte der Spangenberger Feuerwehr sicherten die Unfallstelle und halfen, den Lkw wieder flott zu machen. Sie öffneten die Ladeklappen und ließen die Rüben auf die Fahrbahn rollen, um den Sattelzug von seiner Last zu befreien und ihn manövrierfähig zu bekommen.

Mit dem Radlader eines Landwirts wurden die Zuckerrüben auf ein anderes Fahrzeug umgeladen. Nach Angaben der Polizeistation Melsungen war die Straße zwischen Pfieffe und Spangenberg ab 11.20 Uhr wieder passierbar. (asz)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Markus Berger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare