Über 100 Männer und Frauen nahmen an Seminar zum Singen und Trommeln teil

Gospeltag am Himmelsfels in Spangenberg: 120 Teilnehmer

+
Tanzseminar: Paulo Santos (vorne, mit grünem Hemd) übt mit den Teilnehmern.

Spangenberg. „Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über,“ stand als Motto über dem Gospeltag, der am Sonntag am Himmelsfels in Spangenberg stattfand.

Am Samstag waren schon 45 Gäste angereist, um am Gospelcamp teilzunehmen. Sie übernachteten am Himmelsfels-Gelände. Am Sonntag kamen noch 75 Menschen dazu, um sich intensiv mit den Inhalten des Gospel auseinander zu setzen.

Waren rund 70 Prozent der Teilnehmer aus der Region, kamen andere aus dem Raum Frankfurt und Nordrhein-Westfalen angereist.

Nach gemeinsamem Frühstück und einem Gottesdienst ging es mit Seminaren los, die von Peter Hamburger (Kassel), Johannes und Njeri Weth, Steve Ogedegbe (Spangenberg), Paulo Santos (Brasilien), Jack Makavo und Felix Zandi (Ghana) angeboten wurden. Es gab jeweils drei Seminarzeiten, so dass sich die Teilnehmer für drei Themen entscheiden konnten. Unter anderem übte Njeri Weth unter dem Motto „Gospel segnet andere“ solistisch mit Sängern, Santos Choreographien unter dem Thema „Gospel lässt auferstehen“ und Jack Makavo afrikanische Trommelrhythmen „Gospel bewegt“.

Trommeln: Seminarteilnehmer, mit (rechts sitzend) Jack Makavo und (im gelben Hemd) Felix Zandi aus Ghana.

Um 18 Uhr versammelten sich alle Teilnehmer auf dem Festplatz gemeinsam mit vielen Besuchern, um beim Abschlussfest zu singen, zu beten, zu tanzen, zu trommeln. Dabei wurde Erarbeitetes vorgestellt, aber es wurden auch alle zum Mitmachen aufgefordert.

„Give me peace in my heart“ und „We´re one in the spirit“ schallte es über den Festplatz, als Freude und Begeisterung der Teilnehmer auch die Besucher ergriff und gesungen und getanzt wurde. Am Ende berichteten einige Teilnehmer, was sie am Sonntag erlebt hatten.

Auch die Kinder der Teilnehmer waren gut aufgehoben: Theresa Monye betreute sie den ganzen Tag. Angesichts des sonnigen Wetters war die Wasserspielstraße der Hit. Es wurde aber auch gemalt und Wettkämpfe à la Olympia ausgetragen. (zad)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare