Auch Wasserleitungen werden saniert

Spangenberg investiert 500.000 Euro in die Unterwelt

Spangenberg. Die Stadt Spangenberg investiert weiter in ihre Unterwelt. Von einem Löwenanteil spricht Bürgermeister Peter Tigges bei den Investitionen in diesem Jahr bei der Finanzierung der Regenentlastungsanlage Jahnstraße/Neustadt.

500.000 Euro sind im Haushalt 2014 veranschlagt, weitere 150.000 Euro für das nächste Jahr. Das Nachklärbecken in der Kläranlage sei bis auf 40.000 Euro finanziert. 75.000 Euro werden in die Erneuerung und Erweiterung der Wasserleitungen in der Kernstadt investiert. Für die Sanierung von zwei Brücken in Landefeld und Schnellrode sind 105.000 Euro vorgesehen.

Für das Freizeitgelände sollen nach Angaben des Bürgermeisters 150.000 Euro zur Verfügung gestellt werden, der größte Teil dieser Summe werde durch Zuschüsse finanziert. Nötig sei diese Investition für den weiteren Betrieb des Liebenbachfreibades, sagt der Verwaltungschef in der jüngsten Parlamentssitzung in der Burgsitzschule.

Der städtische Bauhof soll eine neue Lagerhalle bekommen, die Fassade wird saniert. Die Kosten dafür belaufen sich laut Tigges auf insgesamt 140.000 Euro. Dazu erwarte die Stadt einen Zuschuss von 60.000 Euro aus dem Landes-Förderprogramm Stadtumbau Hessen.

Für 70.000 Euro erhält die Feuerwehr Spangenberg demnächst auch ein neues Einsatzleit-Fahrzeug. Dazu erwartet die Liebenbachstadt laut Bürgermeister Peter Tigges einen Zuschuss des Landes Hessen in Höhe von knapp 20.000 Euro. (m.s.)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare