Spangenberg rüstet sich fürs große Reitturnier

Reitsport im Blut: Thomas Pfanzelt mit dem zwölfjährigen Wallach Avalon, dem Turnierpferd seiner Frau. Pfanzelt und sein Team vom Ländlichen Reit- und Fahrverein Spangenberg bereiten das Internationale CSI-Reitturnier vor. Foto: Schäfer-Marg

Spangenberg. Reitsport der internationalen Spitzenklasse und ein buntes Angebot für alle, die sich einfach einen schönen Tag machen wollen - so planen die Macher des Internationalen CSI-Reitturniers in Spangenberg ihre viertägige Veranstaltung im Juni.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.Thomas Pfanzelt, der gemeinsam mit seinem Vater Michael und Klaus Stöbel sowie den 100 Mitgliedern des Ländlichen Reit- und Fahrvereins das traditionelle Turnier organisiert, ist sich sicher, dass das attraktive Rahmenprogramm Gästen aus der gesamten Region Nordhessen „für normales Geld“ ein attraktives Wochenende bieten kann.

„Wir haben ein großes Ausstellungsgelände und eine Ladenstraße vorbereitet, im Biergarten wird live Musik gespielt, und für die Kinder wird ebenfalls eine Menge vorbereitet“, sagt Pfanzelt. Für Showeinlagen sorgen etwa eine Squaredance-Gruppe und ein Falkner.

Internationale Reitstars mit 320 bis 350 Pferden erwartet das Organisationsteam zum Drei-Sterne-CSI-Turnier. Namen kann Pfanzelt derzeit noch nicht nennen, ist sich aber sicher, dass viele Reiter aus der Weltspitze das Spangenberger Turnier zur Vorbereitung im Olympia-Jahr nutzen werden. „Wir sind bekannt für unsere guten Bodenverhältnisse auf dem Reitplatz. Der Boden ist schonend für die Pferde“, erläutert Pfanzelt. Das Springen unter Flutlicht am Samstagabend werde von der Reiter-Elite auch gern als Vorbereitung für den berühmten Springwettbewerb in Aachen genutzt.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare