Spangenberger Heimatmuseum: Neue Exponate zum Start

+
Neue alte Truhe: Heinz Buhre, Leiter des Heimatmuseums Spangenberg, freut sich über die neue Leihgabe im Museum, eine Truhe mit Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert. Diese stand früher in Vockerode.

Spangenberg. Die Winterpause ist bald vorbei: Das Spangenberger Heimatmuseum öffnet am Sonntag, 3. Mai, 14 bis 17 Uhr, seine Tore.

Eines der neuen Ausstellungsstücke ist eine Truhe aus dem Jahr 1585. Diese Leihgabe gehört der Familie Wicke und stand seit 1585 in Vockerode. Die Truhe ist mit aufwändigen Kernenschnitzereien verziert.

Weil das Jagd- und Schlossmuseum im vergangenen Jahr aufgelöst wurde, gibt es im Heimatmuseum eine Ausstellung über die Geschichte des Schlosses. Auf einer Tafel sind die Bauphasen von einer mittelalterlichen Feste zur Überwachung der vorbeiführenden Handelsstraßen bis hin zum Jagdschloss der Hessischen Landgrafen dargestellt. Eine Jagdarmbrust, mit der auch Otto der Schütz auf die Jagd ritt, wird ausgestellt. Fundstücke aus dem Wallgraben und dem 1945 zerstörten Schloss befinden sich in einer weiteren Vitrine.

Und das Museum beherbergt eine große Sammlung von Truhen, unter anderem eine gotische Waffentruhe aus dem 15. Jahrhundert, eine Schwälmer Hochzeitstruhe, eine mit Leder bezogene Reisetruhe. Und natürlich die neue Vockeröder Truhe mit Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert.

Die Öffnungszeiten des Museums: 

• von Mai bis Oktober an jedem ersten Sonntag im Monat, jeweils von 14 bis 17 Uhr.

• Sonntag, 17. Mai, dem Internationalen Museumstag, von 11 bis 18 Uhr.

• Ganzjährig für Gruppen und Schulklassen außerhalb dieser Öffnungszeiten. (ciß)

Informationen: Heinz Buhre, Tel. 0 56 63/ 74 40; Helmut Rahm, Tel. 0 56 63/ 79 34; Touristinformation, Tel. 0 56 63/ 50 90-40 und -41

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare